Teufelstisch in der Pfalz – Fotospot, Wandern und Familienzeit

Teufeltisch in der Pfalz

Der Teufelstisch von Hinterweidenthal in der Pfalz war für mich einer der Gründe warum schnell klar war, dass wir uns für einen Urlaub im Pfälzerwald entscheiden. Der etwa 14 Meter hohe Felsen sieht auf Bildern einfach beeindruckend aus. Das wollte ich selbst einmal sehen und fotografieren. Also wurde ein Ausflug zum Teufelstisch fest eingeplant. Als wir dann vor Ort waren wurde ich trotzdem überrascht.

Wo ist der Teufelstisch genau? – Anfahrt und praktische Tipps

Das Naturdenkmal Teufelstisch liegt im Pfälzerwald in Hinterweidenthal. Die Ortsgemeinde ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Vom Bahnhof Hinterweidenthal geht man etwa einen Kilometer zu Fuß bis zum Teufelstisch. Wir sind mit dem Auto angereist. Auch das ist sehr entspannt möglich.

Als Ziel wählt man den Parkplatz Erlebnispark Teufelstisch. Hier finden sich zahlreiche Parkplätze. Diese sind zwar kostenpflichtig, aber der Preis ist echt ok. Ich weiß nicht mehr genau, wie viel wir gezahlt haben, aber ich glaube es waren 50 Cent pro Stunde.

Teufelstisch Fotospot

Teufelstisch Aufstieg

Vom Parkplatz sind es nur noch etwa 300 Meter Fußweg den Hügel hinauf bis zur Felsformation Teufelstisch. Wir sind einige Treppen gegangen, ein Kinderwagen wäre also nicht so eine gute Wahl. Ich weiß allerdings nicht, ob es noch einen anderen, kinderwagentauglichen Weg gäbe. Sicher ist, wer mehr Wandern möchte kann auch den knapp zehn Kilometer lange Premiumwanderweg „Hinterweidenthaler Teufelstisch-Tour“ zurücklegen.

Wir sind allerdings wieder den gleichen Weg zurück zum Parkplatz und haben dann den Erlebnispark Teufelstisch besucht. Eine echte Empfehlung, aber dazu weiter unten mehr.

Öffnungszeiten Teufelstisch

Der Teufelstisch ist jederzeit zugänglich. Der Erlebnispark Teufelstisch hat von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Im Winter ist er wohl aber komplett geschlossen.

Teufelstisch Pfalz Sage

Teufelstisch Sage und Entstehung

Wie kommt dieser auffällige Felsen in die Pfalz? Das fragte ich mich schon vor unserer Reise und zog das Internet zu Rat. Die Antwort war gar nicht so überraschend – was man sich bei Teufel und Tisch eben direkt vorstellt.

Der Sage nach soll der Teufel die Felsen zum Tisch aufgestellt und dran gegessen haben. Die etwas weniger unheimliche Erklärung zur Entstehung des Teufelstisches ist: Über lange lange Zeit wurden die weicheren Schichten des Buntsandstein durch Erosion abgetragen. Nur der harte Felskern blieb übrig und bekam dadurch die Form eines Pilzfelsens.

Tipp: Gerade bei Ausflügen mit Kindern finde ich es gut, eine spannende Geschichte zu den Sehenswürdigkeiten in der Hinterhand zu haben. Oft erzähle ich davon gar nichts, aber wenn es ihnen langweilig werden sollte, kann eine schön ausgeschmückte Erzählung für neue Begeisterung sorgen.

Teufelstisch wandern

Wie oben schon geschrieben, muss man um den Teufelstisch zu erreichen gar nicht wandern. Der Parkplatz ist lediglich einen kleinen Spaziergang von der Felsformation entfernt. Da wir für den Folgetag die große Wanderung „Dahner Felsenpfad“ geplant hatten (mehr dazu in meinem Dahn Reise-Guide), haben wir den Kindern am Teufelstisch das Wandern erspart. Nur mit dem Mann, wären wir beiden aber sicherlich die Hinterweidenthaler Teufelstisch-Tour gegangen. Dann kommt man auch noch an der Teufelsküche und der Teufelsschmiede vorbei.

Freizeitpark Teufelstisch

Teufelstisch mit Kindern – Freizeitpark Teufelstisch

Die Rundwanderung um den Teufelstisch ist mit größeren Kindern sicherlich ein tolles Erlebnis. Aber auch mit Kleinkindern oder Wandermuffeln ist der Teufelstisch von Hinterweidenthal ein tolles Ausflugsziel. Das liegt vor allem am Erlebnispark Teufelstisch. Dieser befindet sich neben dem Parkplatz und direkt unter dem Felsen. Der Eintritt ist kostenlos. Nur wer die Minigolfanlage nutzen möchte, muss einen kleinen Eintritt bezahlten. Für uns war der Park aber mehr als ausreichend.

Teufelstisch Familie

Teufelstisch Spielplatz

Das Highlight im Freizeitpark Teufelstisch ist eine 50 Meter lange Felsenrutsche. Diese sieht richtig toll aus. Leider war sie bei unserem Besuch gesperrt (wegen Corona). Der Mann und ich waren darüber wohl am meisten enttäuscht, die Reise-Mädchen begeisterten sich so für die anderen Spielgeräte, dass dieser einzelne Ausfall kaum auffiel. Besonders toll fanden die beiden den Wasserspielplatz und die Kinderseilbahn.

Auch wer nur ein bisschen herumschlendern möchte oder einen gemütlichen Platz für eine Rast sucht, ist in dem Park auf jeden Fall richtig. Anbei gibt es ein Restaurant mit Biergarten. Auch öffentliche Toiletten sind vorhanden. Es ist also wirklich alles für einen entspannten Ausflug vorhanden. Wir hätten super einen kompletten Tag dort verbringen können. Leider hatten wir aber nur einen halben eingeplant und es gibt ihm Dahner Felsenland noch so viel mehr zu sehen, dass es uns weiter zog.

Teufelstisch Spieplatz

Teufelstisch Altschlossfelsen

Der Teufelstisch und die Altschlossfelsen gehören zu den bekanntesten Felsen in der Pfalz. Zwischen den beiden Sehenswürdigkeiten liegen gut 20 Kilometer. Man ist mit dem Auto also recht schnell vom Teufelstisch zu den Altschlossfelsen gefahren. Es lohnt sich allerdings, einen ganzen Tag pro Station einzuplanen. Wir haben Dahn als Standpunkt für unseren Urlaub gewählt und von dort aus Tagesausflüge unternommen.

Urlaub in Dahn – Leseempfehlung

Mehr über unseren Urlaub in Dahn kannst Du auch auf dem Westpfalz Blog lesen. Ich freue mich sehr, dass ich einen Artikel für den neuen Blog schreiben durfte – schau gerne auch dort mal vorbei. Du findest auf der Seite meinen einzigen Reisebericht mit allen Highlights unseres Urlaubs in einem Text. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen und beim deiner nächsten Reise!

Teufelstisch Pfälzerwald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.