Saarschleife – 25 Ausflugsziele, Tipps und Erfahrungen mit Kindern | Reise-Guide

Saarschleife Ausflugsziele Tipps und Erfahrungen mit Kindern

Die Saarschleife gilt als eines der top Ausflugsziele im Saarland. Und das zu Recht: Der Blick von der Cloef oder dem Baumwipfelpfad auf die tief unten sich durch die leicht hügelige Landschaft schlängelnde Saar ist einfach traumhaft. Außerdem gibt es rund um die Saarschleife und in der Region richtig viel zu unternehmen.

Für einen Kurzurlaub in Deutschland eignet sich die Saarschleife mit Kindern genauso perfekt, wie ohne kleine Reisegefährten. Wir haben im August drei Nächte mit unseren Reise-Mädchen ganz in der Nähte der markanten Flussschleife verbracht und hatten dort eine wirklich tolle Zeit – die nur leider viel zu schnell vorbei ging. Wir hätten locker noch länger bleiben und weitere schöne Ausflüge machen können.

Saarschleife mit Kindern

Die Große Saarschleife Mettlach

Wer von der Saarschleife spricht, meint in der Regel die große Saarschleife bei Mettlach. Um diese geht es auch in meinem Artikel. Daneben gibt es noch die kleine Saarschleife bei Hamm in Taben-Rodt (im Landkreis Trier-Saarburg in Rheinland-Pfalz).

Große Saarschleife Mettlach

Wie kommt man zur Saarschleife? Und wo kann man Parken?

Der berühmte Aussichtpunkt „Cloef“ über die Saarschleife liegt im Ort Orscholz. Dort befinden sich auch das Cloef Artrium und der Baumwipfelpfad – alles in nächster Nähe. Davor gibt es einen großen (kostenpflichtigen) Parkplatz. Einmal in Orscholz angekommen hält man sich in Richtung Ortsmitte und kann diesen dann eigentlich nicht verpassen.

Wer die Saarschleife auf Augenhöhe erleben möchte, der kann nach Dreisbach und von dort ein Stück an der Saar entlang fahren. Da wir in der Nähe gewohnt haben, sind wir am ersten Abend zur Saar spaziert und dann ein Stück Richtung der Flussbiegung gegangen. Wir waren davon allerdings ziemlich enttäuscht. Direkt an der Saar führt eine Straße entlang, die auch recht gut befahren ist. Einen Spazierweg daneben gibt es nicht. Wir haben trotzdem auf dem Grünstreifen zwischen Straße und Fluss ein ganz schönes Picknick gemacht. Aus meiner Sicht kann man auf das Erlebnis aber auch verzichten.

Saarschleife an der Saar

Urlaub an der Saaarschleife

Wir haben einen Kurzurlaub an der Saarschleife verbracht und sind nach drei Nächten weiter in den Pfälzerwald gefahren. Da unsere Zeit in der Region also begrenzt war und ich vorab eine lange Liste mit Ausflugzielen und Sehenswürdigkeiten auf unsere Urlaubs-Bucketlist geschrieben hatte, haben wir jeden Tag mehrere Aktivitäten gemacht. Es war aber trotz allem immer noch genug Zeit für Spielplatzpausen, kleine Picknicks und Co.

Unseren ersten vollen Urlaubstag verbachten wir an der Cloef beziehungsweise in und um Orscholz. Wir fuhren morgens mit dem Auto auf den Parkplatz P1 und machten uns auf die kleine Wanderung „Überblick“.

Saarschleife mit Kindern Aussichtspunkt Cloef

Wandern an der Saarschleife

In der Nähe der Saarschleife gibt es unzählige schöne Wanderungen. Kein Wunder, denn die Region Saar-Hunsrück ist als Premium Wanderregion ausgezeichnet. Während unserer Urlaubsplanung bin ich beim Blättern durch die Broschüre „Traumschleifen – 111 Premium-Rundwege“ ins Schwärmen gekommen. Am liebsten hätte ich gleich mehrere der dort beschriebenen Wanderungen in Angriff genommen. Die „Saarschleifen-Tafeltour“ oder der „Cloef-Pfad“ wären toll gewesen. Mit 16 beziehungsweise acht Kilometer waren beide für eine Wanderung mit Kleinkindern aber etwas weit. (Und wir hatten uns vorgenommen während dieser kleinen Reise nur einmal länger wandern zu gehen – was wir im Pfälzerwald machen wollten).

Saarschleife wandern mit Kindern aussicht

Wir wählten also eine Route aus dem Flyer „Wanderführer Traumschleifchen Saar-Hunsrück“. Wie der Name schon ahnen lässt, sind diese Schleifchen kurze Wanderungen, die leicht zu gehen sind, aber trotzdem viele Highlights bieten.

Auf den ersten Metern konnte uns die Wanderung „Überblick“ nicht so recht überzeugen. Wir hatten zunächst den Eindruck, ein bisschen im Kreis zu laufen. Das änderte sich aber schnell und wir wurden von dem Weg noch richtig begeistert. Die Kinder freuten sich, dass wir direkt zu Beginn an einem tollen Spielplatz vorbei kamen. Dann entdeckten wir auf einem der schönen Wege durch den Wald eine Eichhörnchen-Familie mit neugierigen Jungen, die richtig nah kamen. Was für ein Erlebnis!

Saarschleife wandern mit Kindern

Den als weiteres Highlight angekündigten „geheimen Garten“ des Gesundheitszentrums und die „Höhe 400“ konnten wir leider nicht sehen. Da gab es – wahrscheinlich wegen Corona – eine Umleitung durch den Wald. Dafür waren wir am Aussichtspunkt „kleine Cloef“ ganz allein. Der Blick ist hier bei weitem nicht so toll wie an der Cloef. Dafür ist der Platz perfekt für eine kleine ruhige Pause.

Etwas später kamen wir dann auch noch an die Cloef. Von dort ging es unter Teilen des Baumwipfelpfades hindurch zurück zum Parkplatz.

Saarschleife Cloef

Saarschleife Aussichtspunkt Cloef

Wer den bekannten Blick auf die Saarschleife genießen will, muss an die Cloef gehen. Der Aussichtspunkt ist nicht nur nach einer kleinen Wanderung (wie bei uns) erreichbar, sondern man kann vom Parkplatz auch in wenigen hundert Metern direkt dorthin laufen.

Entsprechend ist es an diesem Aussichtspunkt recht voll. Es gibt eine Schutzhütte, eine befestigte Aussichtsterrasse und einen Fotospot für Instagram-Fotos. Wir haben uns trotz der recht vielen Menschen eine ganze Weile dort aufgehalten und zahlreiche Fotos gemacht.

Wer oder was ist die Cloef?

Cloef heißt der 180 Meter über der Saarschleife gelegene Aussichtspunkt. Wie es zu dem eher ungewöhnlichen Namen kam, ist nicht ganz klar. Die einen gehen davon aus, dass der Name seinen Ursprung im Niederdeutschen hat und Klippe bedeuten soll. Andere sehen ihn eher im keltischen verwurzelt und meinen daher, dass er für das „steile Kerbtal“ steht. Beides würde passen. Deshalb sind diese beiden Deutungen – neben zahlreichen anderen – auch die populärsten.

Geheimtipp Höckerlinienweg

Höckerlinienweg Saarschleife Ausflugsziele Tipp

Während die Cloef und die dortigen Attraktionen Besuchermagnet der Region sind, verirren sich nur sehr wenige Besucher zum nur wenige Kilometer entfernten Höckerlinienweg auf der anderen Seite von Orscholz.

Die Höckerlinie wurde kurz vor dem Zweiten Weltkrieg als Panzerhindernis gebaut und war Teil des Westwalls, zu dem unter anderem auch andere Stacheldrahtsperren, Schützengräben, Minenfelder und Bunker gehörten. In Orschholz kann man auf einem über einen Kilometer langen Pfad durch die betonierten Hindernisse hindurchgehen.

Höckerlinienweg Saarschleife Ausflugsziele Geheimtipp

Wir fanden den Pfad und besonders die Stimmung sehr beeindruckend und empfehlen auf jeden Fall einen Abstecher dorthin zu machen. Wer wenig Zeit hat, muss gar nicht die ganze kleine Rundwanderung zurücklegen. Schon wenn man ein kleines Stück des Pfades durch die Höcker geht bekommt man einen Eindruck von dem besonderen Weg.

Der Höckerlinienweg ist außerdem ein toller Fotospot und wir sind auch hier mit dem Fotografieren gar nicht mehr fertig geworden.

Höckerlinienweg Saarschleife Ausflugsziele Geheimtipp

Direkt neben dem Ausgangspunkt des Höckerlinienweges befindet sich der Teich Merlbach. Da es hier so schön ruhig war und in der ganzen Zeit, in der wir dort waren nur eine einzige andere Familie in dem Gebiet rund um die Höckerlinie war, haben wir diesen Ort für unsere Mittagspause gewählt. Wir haben am Ufer des Teiches im Schatten eines großen Baumes ein idyllisches Picknick gemacht. Die Aussicht war natürlich nicht ganz so spektakulär, aber es war wesentlich entspannter als direkt an der Saarschleife.

Der Höckerlinienweg liegt an der L 177 zwischen Orscholz und Oberleuken. Wenn ihr auf der Straße in Richtung Oberleuken aus Orscholz hinaus fahrt, liegt der Weg auf der linken Seite. Ein Schild zeigt Euch, wann ihr abbiegen müsst.

Saarschleife Picknick im Grünen

Baumwipfelpfad Saarschleife

Für uns ging es dann wieder zurück an die Saarschleife und dort auf den Baumwipfelpfad. Wir haben diesen nicht direkt vormittags beziehungsweise mittags besucht, weil da die Sonne über der Saarschleife stand und das Licht für Fotos eher schlecht war. Wir hofften also, am Nachmittag besseres Foto-Licht zu haben – womit wir auch, soweit das im Hochsommer eben der Fall sein kann, Erfolg hatten.

Der Baumwipfelpfad Saarschleife hat insgesamt eine Weglänge von etwas über einem Kilometer. Unterwegs gib es zahlreiche Stationen, an denen der Wald und seine Bewohner für Kinder uns Erwachsene erklärt werden. Toll für Kinder sind außerdem zwei Aktiv-Stationen: Eine „Wackelbrücke“ und eine Rutsche, die bei unseren Kindern für am meisten Begeisterung sorgten.

Baumwipfelpfad Saarschleife mit Kindern

Baumwipfelpfad Saarschleife Rutsche

Unangefochtenes Highlight ist aber auf jeden Fall der 42 Meter hohe Aussichtsturm direkt an der Cloef mit tollem Blick auf die Saarschleife und die Umgebung. Auf den Turm führt eine Rampe mit einer maximalen Steigung von sechs Prozent, so dass auch Kinderwagen und Rollstühle problemlos nach oben kommen.

Uns hat der Baumwipfelpfad Saarschleife sehr gut gefallen und wir haben dort einige Zeit verbracht. Dem eineinhalb jährigem Reise-Mädchen war die Höhe nicht ganz geheuer, die knapp Vierjährige war dafür umso begeisterter. Sie rannte regelrecht von einer Station zur nächsten und schaute sich alles gespannt an. Selbst als wir Erwachsenen die Aussicht ganz oben auf dem Baumwipfelpfad über die Saarschleife etwas länger genießen wollte, gab es von den Kindern keine Beschwerden.

Der Eintritt kostet pro Erwachsener, 11 Euro, für Kinder bis 14 Jahre 9 Euro, Kinder unter 6 Jahre haben freien Eintritt. Das Familienticket gibt es für 23,50 Euro. (Stand: August 2020)

Baumwipfelpfad Saarschleife mit Kindern Tipps

Baumwipfelpfad Saarschleife mit Kindern Ausflug

Saarschleife Spielplatz

Gibt es an der Saarschleife einen Spielplatz? Natürlich können die Kinder auch toll in Wald und Wiesen spielen. Trotzdem freuen sie sich immer ganz besonders, einen neuen Spielplatz zu erkunden. Und so ich habe vor dieser Reise fleißig nach Spielplätzen an der Saar recherchiert.

Ein Spielplatz an der Saarschleife, den man schnell findet, ist der Abenteuerwald Saarschleife. Dabei handelt es sich allerdings nicht um einen normalen Spielplatz. Auf über 7.000 Quadratmeter gibt es dort über 20 verschiedene Spielgeräte und –stationen.

Wir haben uns das Ganze nur von außen angeschaut. Unsere Reise-Mädchen waren noch etwas klein für die meisten Spielgeräte. Außerdem finde ich den Eintritt von sieben Euro pro Person (ab drei Jahre) beziehungsweise 20 Euro für eine Familienkarte nicht schlappig. Wenn man den ganzen Tag dort verbringt mag das gerechtfertigt sein, für eine Runde spielen zwischendurch fanden wir es zu teuer.

Saarschleife Spielplatz Abenteuerwald

Zum Glück haben wir vor Ort noch einen weiteren tollen Spielpatz an der Saarschleife entdeckt. Dieser liegt direkt neben dem Abenteuerwald beim Restaurant und Biergarten „Futterkrippe Blumenfels“. Es gibt dort zwei cool, richtig lange Rutschen. Gerade für kleinere Kinder sind außerdem das Klettergerüst, Wippe, Karussell und Schaukeln einfach perfekt. Das alles kann – wie bei einem normalen Spielplatz – kostenfrei genutzt werden. Und das Beste: Toiletten sind auch direkt nebenan.

Jugendherberge an der Saarschleife Dreisbach

Nach dem Besuch so vieler Ausflugsziele an der Saarschleife waren wir am Abend ganz schön ko und froh, schnell in unsere Unterkunft zu kommen.
Wir haben in der Jugendherberge an der Saarschleife in Dreisbach übernachtet. Von dort kann man in wenigen Minuten zur Saar spazieren. Möchte man allerdings zu dem schönen Aussichtpunkt über die Saarschleife, muss man ein kurzes Stück mit dem Auto fahren oder eine kleine Wanderung mit ein paar Höhenmetern machen.

Für uns war es das erste Mal, dass wir in einer Jugendherberge mit Kleinkindern übernachtet haben und wir waren sehr positiv überrascht. Wir hatten ein Familienzimmer mit eigenem Bad. Das war mit den Kindern und Aufgrund der Corona Maßnahmen (sobald man das Zimmer verlässt muss man im Gebäude eine Maske tragen) sehr angenehm. Wir hatten nur Frühstück gebucht (man kann auch Halb- oder Vollpension buchen) und auch das war überraschend gut und umfangreich.

Was ich einen echten Pluspunkt an einer Jugendherberge mit Kindern finde ist, dass es dort mindestens einen kleinen Spielplatz und eine Spielecke gibt. Das hat man bei Ferienwohnungen oder kleineren Hotels ja oft nicht. Und unsere Reise-Mädels haben sich gefreut, wenn wir abends zurück kamen, noch eine Runde schaukeln oder Rutschen zu können.

Saarschleife Schifffahrt

Saarschleife Schifffahrt

Ein weiterer Ausflug an der Saarschleife mit Kindern kann eine Schifffahrt sein. Ich hätte eine Fahrt mit dem Schiff von Mettlach nach Saarburg ganz spannend gefunden. Diese wird allerdings nur an zwei Wochentagen angeboten und passte so nicht in unsere Reiseplanung.
Daneben kann man eine Saarschleifen Rundfahrt machen oder sich zumindest mit der Fähre Welles direkt in der Saarschleife einmal über die Saar übersetzen lassen und dann zum Beispiel zur Burg Montclair wandern. Letztendlich haben wir uns für andere der zahlreichen Ausflugsziele entschieden und denen zugunsten auf eine Schifffahrt an der Saarschleife verzichtet.

Saarschleife mit Kinderwagen

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten an der Saarschleife kann man mit dem Kinderwagen oder Buggy besuchen. Der direkte Weg zum Aussichtspunk Cloef ist recht breit (Schotterwege sollte der Kinderwagen aber schon bewältigen können). Auch der Baumwipfelpfad Saarschleife ist Kinderwagen gerecht gestaltet.

Wir haben den Reisebuggy trotzdem zuhause gelassen. Ich finde es in der Natur einfacher, Babys oder Kleinkinder zu tragen. Das große Reise-Mädchen ist mit ihren knapp vier Jahren schon einiges alleine gelaufen. Ansonsten haben wir sie zwischendurch auf den Schultern getragen.

Baumwipfelpfad Saarschleife Aussicht

Tipps für den Urlaub an der Saarschleife mit Kindern oder ohne

Mein wichtigster Tipps für einen Urlaub an der Saarschleife mit Kindern oder ohne ist: hinfahren! Obwohl die Saarschleife als Wahrzeichen des Saarlands gilt und viele das Postkartenmotiv Saarschleife von oben kennen, habe ich doch immer wieder gehört „nein, selbst dort waren wir noch nie“. Das sollte sich ändern, denn die Saarschleife lohnt sich als Kurzurlaub oder Station einer kleinen Rundreise auf jeden Fall.

Noch mehr Tipps für die Saarschleife

  • Ab zwei Übernachtungen bekommt man bei teilnehmenden Unterkünften (unter anderem z.B. in der Jugendherberge an der Saarschleife) eine Saarland Card ausgehändigt. Mit dieser hat man kostenfreien Eintritt zu einigen Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten.
  • Wer am gleichen Tag den Baumwipfelpfad Saarschleife und den Abenteuerwald besucht, kann einen Rabatt bekommen (nur einen Euro auf ausgewählte Tickets, aber besser als nichts).
  • Saarschleife in Corona Zeiten: Für das Betreten der Gastronomie, die öffentlichen Toiletten und den Eingangsbereich des Baumwipfelpfades muss eine Alltags-Maske getragen werden. Ansonsten kann man sich an der frischen Luft frei bewegen. Trotz der Sommerferien war es während unserer Reise nicht besonders voll. Wir konnten jederzeit problemlos reichlich Abstand zu anderen Menschen zu halten.

Saarschleife mit Kindern Ausflugsziele Tipps

Weitere Ausflugsziele im Umkreise der Saarschleife

Weitere Ausflugsziele an der Saarschleife mit Kindern, die wir besucht haben

  • Wolfspark Werner Freund Merzig
  • Losheim am See – großer Wasserspielplatz, Garten und Badesee
  • Saarburg
  • Saarpolygon

Noch mehr interessante Ausflüge an der Saarschleife, für die wir leider keine Zeit hatten

  • Ganz viele Wanderungen
  • Burg Montclair
  • Garten der Sinne in Merzig
  • Historische Altstadt Merzig
  • Tierpark am Blättelbornweiher Merzig
  • DAS BAD Merzig und/oder Naturbad Heilborn Merzig
  •  Kletterhafen Merzig
  • Keramik-Erlebniszentrum Villeroy & Boch

Ausflugsziele im etwas weiteren Umkreis der Saarschleife

  • Altstadt Saarbrücken
  • Weltkulturerbe Völklinger Hütte
  • Festungsstadt Saarlouis
  • Altstadt Trier
  • Schmetterlingsgarten Grevenmacher
  • Altstadt Luxemburg Stadt
  • Altstadt Metz

2 Kommentare

  1. Ui, das sind ja wunderschöne Ausblicke. Und ihr immer mittendrin, so süß 😉

    Das macht echt Lust auf einen Trip ins Saarland, wobei das für uns Sachsen echt eine halbe Fernreise ist..

    Liebe GRüße
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.