Schockverliebt in Saarburg – Tipps für die Stadtbesichtigung, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten mit Kindern | Reise-Guide

Saarburg Reise-Guide Stadtbesichtigung

Saarburg – das war Liebe auf den ersten Blick. Kurz vor unserem Urlaub an der Saarschleife hörte ich das erste Mal von der Stadt. Was ich von dem innerstädtischen Wasserfall, klein Venedig, den historischen Gemäuern und den umliegenden Weinbergen las, begeisterte mich sofort. Entsprechend hoch waren meine Erwartungen, als wir uns auf den Weg zu unserer Stadtbesichtigung von Saarburg machten.

Ich wurde nicht enttäuscht. Saarburg war fast noch schöner als ich erwartet hatte. Trotz sengender Sommerhitze verbrachten wir in der Stadt mit den Kindern ein paar sehr schöne Stunden. Aber der Reihe nach.


Saarburg Klein Venedig

Anfahrt und Parken in Saarburg

Wir machten uns von der Saarschleife aus auf den Weg zu unserem kleinen Städtetrip nach Saarburg. Eigentlich wollten wir unterwegs noch die Klause Kastel-Staadt besuchen. Leider war die Straße dorthin gesperrt. Und so mussten wir nicht nur diese Station auslassen, sondern auch noch einen größeren Umweg nach Saarburg fahren. Dort angekommen verflog der Ärger darüber schnell und ich war sogar froh, dass wir auf diese Weise noch mehr Zeit in der Weinstadt bekommen hatten.

Normalerweise ist die Anfahrt nach Saarburg ganz unkompliziert (über die Bundesstraße 51 oder 407 und mit dem Navi leicht zu finden). Saarburg liegt übrigens – anders als zum Beispiel die Saarschleife – nicht im Saarland sondern in Rheinland-Pfalz.

Geparkt haben wir in Saarburg auf dem City-Parkplatz. Dazu „Am City-Parkplatz“ ins Navigationssystem eingeben. Eine ganze Straße, an der es zahlreiche Parkplätze gibt, heißt so und man landet dann dort. Wer ein ganz genaues Ziel haben möchte kann auch zur Heckingstraße 18, Saarburg fahren. Dort (neben der Straße Am City-Parkplatz) befindet sich ein Parkplatz auf dem wir geparkt haben. Der Parkplatz ist kostenpflichtig, das Ticket war aber überraschend preiswert.

Egal wo Am City-Parkplatz man letztendlich sein Auto abstellt – in wenigen Minuten ist man zu Fuß in der Innenstadt von Saarburg.

Saarburg Reise-Guide

Saarburg Stadtbesichtigung mit allen Highlights

Wer bei seiner Stadtbesichtigung von Saarburg keine der zahlreichen Sehenswürdigkeiten verpassen möchte, macht am besten einen geplanten Stadtrundgang durch Saarburg. Ich hatte dazu vorab einige Informationen im Internet recherchiert, verschiedene Routen geprüft und die aus meiner Sicht wichtigsten Highlights aufgeschrieben.

Auf dem Weg in die Innenstadt kamen wir dann aber ziemlich als erstes an der Tourist-Information von Saarburg vorbei (Graf-Siegfried-Straße 32) und dort gibt es einen kostenlosen Flyer über einem Stadtrundgang Saarburg. Wir haben uns dann hauptsächlich an diesem orientiert – mit ein paar individuellen Routen-Änderungen.

Saarburg Aussicht

Stadtrundgang Saarburg

Zunächst gingen wir von der Tourist-Information Richtung Saar. Dieses kleine Stück Weg war dann auch direkt das einzige, was man sich aus unserer Sicht auch hätte sparen können. Der Kunoturm, ein Wehrturm der Stadtbefestigung, war zur Hälfte hinter einem Bau-Gerüst versteckt und die Aussicht auf die Saar gefiel uns später von der Burg deutlich besser, als hier am Aussichtspunkt.

Nach dieser kleinen Enttäuschung kam ich dann aber auch dem Staunen nicht mehr heraus.

Saarburg Altstadt

Klein Venedig Saarburg

An der St. Laurentius Kirche (die wurde gerade leider renoviert) vorbei gingen wir über die Warsbergerstraße Richtung Pferdemarkt. Die beiden Reise-Mädchen waren von der hübschen kleinen, mit unzähligen Blumen geschmückten Straße genauso begeistert wie ich. Schon hier wurden unzählige Fotos geschossen – noch mehr dann am Pferde- und Buttermarkt mit Blick auf das „Klein Venedig“ in Saarburg.

Durch die Altstadt von Saarburg fließt die Leuk. Die kleinen Brücken und Gassen in der Altstadt von Saarbug lassen ein bisschen Venedig Flair aufkommen. Ich hatte ehrlich gesagt von einem „klein Venedig“ etwas mehr erwartet (das Original hat mir bei meinem Besuch vor inzwischen viel zu vielen Jahren aber auch extrem gut gefallen). Alles in allem ist der Mittelpunkt von Saarburg aber auf jeden Fall extrem malerisch.

Saarburg Klein Venedig

Wasserfall Saarburg

Die top Sehenswürdigkeit und das Highlight in Saarburg ist aus meiner Sicht der Wasserfall mitten in der Altstadt. Eine Brücke sowie zwei Aussichtspunkte bieten einen tollen Blick auf das spektakuläre Schauspiel. 20 Meter stürzt der Leukbach an dieser Stelle mitten in der Stadt die Tiefe. Ich konnte mich von diesem Anblick gar nicht losreißen. Die Kinder waren etwas weniger beeindruckt. Ihnen waren die tosenden Wassermassen direkt am Wasserfall auch einfach zu laut.

Saarburg Wasserfall

Saarburg Wasserfall mit Kindern

Burganlage Saarburg

Deutlich mehr Spaß hatten die Kinder dann wieder beim Erkunden der Saarburger Burg. Wir gingen vom Wasserfall am Landratsgarten (leider geschlossen) und am Haus Warsberg vorbei auf den Schlossberg. Dort ließen wir die Evangelischen Kirche links liegen und mussten dann immer wieder anhalten, um den tollen Blick auf die Saar und das Umland zu genießen (da wussten wir noch nicht, was uns auf der Burg selbst erwartet).

Saarburg Sehenswürdigkeit Burg

Die Burganlage Saarburg ist frei zugänglich. Für den Mann und mich waren die tollen Aussichtspunkte hier auf jeden Fall das Highlight. Die Kinder begeisterten sich vor allem für die kleinen Steine im Innenhof, mit denen sie super spielen konnten und fürs über Treppen und Mauern klettern.

Wer hier ist, sollte die 107 Stufen auf den Turm in Angriff nehmen. Der Panorama-Blick von dort oben auf Saarburg, die Saar und die Weinberge ist einfach traumhaft.

Saarburg von oben

Sehenswürdigkeiten in der Altstadt Saarburg

Wir verließen die Burganlage Saarbug über den Kolpingweg und gingen dann durch den Altstadttunnel wieder Richtung Saar. Auf dem Rückweg Richtung Innenstadt konnten wir so noch ein paar weitere Sehenswürdigkeiten von Saarburg besichtigen.

Saarburg Stadtbesichtigung Tipp

Die Gasse Staden ist hier besonders malerisch mit vielen bunten Häusern, in denen früher die Saar Schiffe lebten. Kurz darauf kommt man zu einem Aussichtspunkt auf die Hackenberger Mühle. Diese liegt unterhalb des Saarburger Wasserfall. Der Blick von hier auf die Mühlräder, den Wasserfall und die Häuser der Altstadt ist die wohl bekannteste Ansicht von Saarburg.

Saarburg Mühle und Wasserfall

Natürlich gibt es auch in Saarburg verschiedene Museen wie das Amüseum, in dem alte Saarburger Handwerkerberufe vorgestellt werden, und das Museum der Hackenberger Mühle. Mit unseren Kleinkindern waren das für uns aber keine Sehenswürdigkeiten der ersten Wahl. Außerdem besuchten wir Saarburg an einem so heißen Tag, dass wir nach unserem Stadtrundgang noch ein Eis am Markt aßen und dann schnell Richtung Badesee aufbrachen (aber dazu später mehr).

Saarburg mit Kindern Tipps

Saarburg mit Kindern

Für unsere Stadtbesichtigung von Saarburg mit Kindern hatte ich vorab einige Aktivitäten ausgesucht, die viel Spaß und Aktion für unsere Reise-Mädchen versprachen. Aufgrund der sommerlichen Hitze planten wir kurzfristig um und fuhren nach dem Stadtrundgang lieber nach Losheim am See, wo man im Stauseebaden und auf einem großen Wasserspielplatz toll matschen kann.

Saarburg mit Kindern

Meine Tipps für Saarburg mit Kindern möchte ich Euch trotzdem nicht vorenthalten.

Mit der Saarburger Sesselbahn geht es auf den Warsberg. Während der ungefähr zehnminütigen und 700 Meter langen Fahrt bist zur Bergstation kann der Ausblick auf das Saartal genossen werden. Oben ankommen hat man die Qual der Wahl zwischen einer Pause im Restaurant mit Panoramablick oder Aktion auf der Sommerrodelbahn. Diese liegt direkt neben der Bergstation der Sesselbahn. Wir hätten uns sicherlich zuerst zur über 500 Meter langen Sommerrodelbahn begeben. Diese kann von Kindern ab drei Jahren (Kinder bis acht Jahre müssen in Begleitung eines Erwachsenen sein) und Erwachsenen genutzt werden.

Saarburg mit Kindern Burg

Saarburg mit Kind

Weitere Attraktionen in Saarburg mit Kindern

• Ein Greifvogelpark mit Flugvorführungen
• Eine Schifffahrt auf der Saar
• Eine Fahrt mit der Saartalbahn durch die Altstadt von Saarburg

4 Kommentare

    1. Ich war auch überrascht, dass es so ein hübsches Städtchen gibt, von dem ich bis kurz vor unserer Reise noch nie etwas gesehen oder gehört hatte.

  1. Ein schnuckeliges Städtchen! Ich staune ja vor allem, wie schick angezogen du auf einen Stadtbummel mit Kindern gehst 😉 Bei mir sind da praktische Shorts mit großen Taschen für alle schönen Steine, den Autoschlüssel, das Handy und irgendwelche Tickets, ein durchschwitzsicheres Shirt und vor allem ein groooßer Rucksack Pflicht – wo packst du das alles hin??

    Bewundernde Grüße
    Jenny

    1. Seit das große, Kleidchen-verliebte Reise-Mädchen findet, dass Mama ab und zu auch mal ein Kleid anziehen kann, trage ich tatsächlich öfter mal wieder welche. Und ich muss sagen, dass ich Kleider gerade im Sommer überraschend bequem und angenehm luftig finde.

      Ich bin aber ganz ehrlich: auch der Blog hier spielt in die Kleiderwahl auf Reisen immer öfter mit rein. Ich war auf Reisen früher nämlich oft in den immergleichen Shorts und T-Shirts unterwegs und konnte mich so auf unseren zahlreichen Reise-Fotos dann einfach nicht mehr sehen.
      Der Mann unterstützt mich darin, in dem er unseren immer super vollen und schweren Rucksack trägt und sich auch noch das ganze Zeug, was ich normalerweise in den Händen habe irgendwo hin klemmt, bevor er Fotos von den Mädchen und mir macht 🙂
      Wir haben aber in Saarburg auch ein behind the scene Foto gemacht, auf dem ich mit unserem ganze Kruscht zu sehen bin. Vielleicht sollte ich das der Vollständigkeit halber auch noch veröffentlichen 😉

      Liebe Grüße,
      Reise-Mama Wibke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.