Wellness mit Kindern – Blogparade

Wellness mit Kindern

Wellness mit Kindern – geht das überhaupt? Ich selbst fand lange Zeit die Idee, einen Familienurlaub im Wellnesshotel zu verbringen gelinde gesagt merkwürdig. Bis ich zum ersten Mal selbst mit Mann und Kind das Spa eines Hotels betrat und sofort wusste: Das machen wir wieder!

Aber was bedeutet „Wellness mit Kindern“ genau? Welche Erfahrungen haben andere Familienblogger damit gemacht? Und was für Tipps und Tricks gibt es für einen gelungenen Wellnessurlaub mit Kind? Um diese Fragen möglichst umfassend zu beantworten starte ich die Blogparade „Wellness mit Kindern“ und würde mich freuen, wenn möglichst viele Mamas und Papas, Großeltern sowie alle anderen, die schon Wellness mit einem Kind gemacht haben, über ihre Erlebnisse berichten.

Was ist Wellness?

Wenn es um Wellness geht, denken viele von uns erst einmal an Massagen und Pools. Die Definition von Wellness zeigt aber, dass hinter dem Begriff deutlich mehr steckt. Wellness ist ein ganzheitlicher Lebensstil und umfasst vier Bereiche:

  • Entspannung
  •  Ernährung
  • Bewegung sowie
  • soziales und emotionales Wohlbefinden.

Gesunde Mahlzeiten und Sport gehören daher genauso zu Wellness wie Methoden, um aktiv Stress zu verarbeiten, oder eben Spa-Anwendungen.

Wellness mit Kindern bedeutet also nicht (zwingend), dass die Kleinen Baby-Massagen, Kinder-Maniküre oder andere Spa-Anwendungen in Anspruch nehmen. Viele Wellness-Experten raten von Treatments für Kinder sogar ab. Kindgerechter sind beispielsweise Aktivitäten und Bewegungsangebote in der Natur, Kochkurse sowie kleine Achtsamkeits-Trainings.

Wellness mit Kindern Tipps

Warum Wellness mit Kindern machen?

Wer Wellness wünscht lässt die Kinder eben zu Hause – bevor ich Mutter wurde hätte ich diese Meinung durchaus vertreten. Heute sieht das anders aus. Und so wie ich finden zahlreiche andere Eltern einen Wellnessurlaub gemeinsam mit dem Nachwuchs durchaus attraktiv. Familienwellness wurde in den letzten Jahren sogar immer wieder als Trend deklariert.

Kaum eine Zielgruppe ist Wellness affiner ist als die Familien.

Als mir das ein Wellness-Hotelier sagte, war ich zunächst trotzdem kurz verdutzt. Als den typischen Wellnessgast hatte ich Paare vor Augen. Und Studien bestätigen, dass diese auch tatsächlich den größten Anteil der Wellnessgäste ausmachen.
Trotzdem macht die Aussage Sinn. Denn (davon bin ich zumindest aktuell überzeugt) niemand braucht eine Auszeit, in der Körper, Geist und Seele verwöhnt werden mehr, als Eltern. Ein Paarurlaub kommt für Mütter und Väter oft nicht in Frage, weil die Kinder noch zu klein sind um längerfristig fremdbetreut zu werden oder auch, weil man die kostbare Urlaubszeit zusammen mit der ganzen Familie verbringen möchte.

Bei einem Wellnessurlaub im richtigen Hotel kommen Kinder und Erwachsene auf ihre Kosten. Neben ganz viel gemeinsamer Familienzeit können Eltern dort einmal richtig entspannen, während die Kinder jede Menge Spaß haben.

Wellness mit Kind

Das perfekte Hotel für Wellness mit Kindern finden

Das A und O für gelungene Wellness mit Kindern ist, dafür die richtige Umgebung zu wählen. Es gibt ein paar Hotels, die als adults only Häuser gar nicht für Kinder gedacht sind. Viele andere Wellnesshotels schließen Kinder zwar nicht aus, sind aber eindeutig auf Erwachsene ausgelegt. Das Spa ist oftmals Gästen ab 16 Jahren vorbehalten. Hier würde ich mich mit meinen zwei Kindern nicht wohlfühlen. Wer möchte die Kleinen schon ständig dazu anhalten sich beim Essen ruhig zu verhalten oder böse Blicke ernten, wenn der Nachwuchs im Pool zu lebhaft ist?!

Wer Wellness mit Kindern plant sollte also vorher ganz genau schauen, welche Angebote es für Kinder gibt. Wellnesshotels mit ausgewiesenen Zeiten, in denen Kinder im Spa ausdrücklich willkommen sind oder Häuser mit Spiel- und Betreuungsangeboten für die Kleinen sind auf jeden Fall eine gute Wahl. Wer noch mehr für die ganze Familie geboten bekommen möchte ist in einem Familien-Wellnesshotel genau richtig. Wie ein Urlaub in einem solchen Hotel aussehen kann berichte ich kurz im nächsten Absatz.

Ich hoffe, dass im Rahmen dieser Blogparade noch weitere Hotels für Wellness mit Kindern vorgestellt werden und der ein oder andere Hoteltipp für Wellnesshotels, die besonders für Familien geeignet sind, zusammen kommt.

Wellness mit Kindern Hotel

Unser Wellnessurlaub mit Kind

Wie wundervoll Wellness mit Kind ein kann, habe ich zum ersten Mal in einem Familienhotel Bayern erlebt. Wenn Du meinen ausführlichen Bericht über unseren Urlaub im Allgäuer Berghof lesen möchtest, dann klicke bitte auf den vorangegangenen Link. An dieser Stelle fasse ich nur kurz zusammen, was den Wellnessurlaub mit Kleinkind für uns so einmalig gemacht hat.

Ausschlaggebend dafür war sicherlich, dass im Allgäuer Berghof alle Voraussetzungen gegeben sind, um sowohl Kinder als auch Erwachsene glücklich zu machen. Diese Kombination aus beispielsweise buntem Kindertisch und daneben stilvollem Ambiente beim Essen oder auch den schicken Ruhebereichen neben dem Kinderschwimmbad haben mich besonders begeistert.

Unser Wellnessurlaub mit Kind bestand aus ganz viel Familienzeit. Wir hatten zusammen in den verschiedenen Pools viel Spaß, haben die In- und Outdoor-Spielbereiche sowie die Natur rund um das Hotel erkundet. Daneben konnten der Mann und ich aber auch individuell etwas für unser Wohlbefinden unternehmen. So begab sich der Mann auf eine Wanderung, die mit der ganzen Familie einfach zu herausfordernd gewesen wäre. Ich verbrachte eine Auszeit im Erwachsenen Spa und genoss eine Schwangerschafts-Massage.

Wellness mit Kindern Spa

So nimmst du an der Blogparade „Wellness mit Kindern“ teil

  • Was bedeutet für dich Wellness mit Kindern?
  • Hast du schon Wellnessurlaub mit Kindern gemacht? Wie hast du das erlebt?
  • Hast du Tipps wie Wellness mit Kindern besonders gut gelingt? Kannst du ein Hotel empfehlen?

Das sind nur ein paar Beispiele für Themen, die mich ganz besonders interessieren und mit denen du an dieser Blogparade teilnehmen kannst.

  • Um an der Blogparade teilzunehmen veröffentlichst du einen Text zum Thema „Wellness mit Kindern“ auf deinem Blog. Darin erwähnst du die Blogparade und verlinkst auf diesen Artikel hier. Wenn du schon einen älteren Artikel zum Thema hast, kannst du auch mit diesem an der Blogparade teilnehmen.
  • Hinterlasse mir in jedem Fall bitte hier einen Kommentar mit einem Link zu deinem Artikel, so dass ich von deiner Teilnahme weiß.
  • Die Blogparade „Wellness mit Kindern“ läuft bis zum 31. Mai 2019. Danach fasse ich alle teilnehmenden Texte ganz kurz zusammen und verlinke sie in diesem Text.

Wenn du keinen eigenen Blog hast, aber deine Erfahrungen, Empfehlungen oder Tipps zum Thema Wellness mit Kindern weitergeben möchtest, dann schicke mir bitte einen kurzen Text per Mail oder schreibe ihn direkt hier in die Kommentare. Ich werde auch die auf diesem Weg zusammengetragenen Infos in meinen Artikel aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.