Thailand Rundreise mit Kindern – alle Stationen unserer Route durch Südthailand

Thailand Rundreise mit Kindern

Unsere Thailand Rundreise mit Kindern führte uns sieben Wochen lang durch Südthailand. Für den Süden des asiatischen Landes hatten wir uns entschieden, weil wir es mit zwei Kleinkindern möglichst entspannt angehen lassen wollten. Für uns bedeutete das: keine Großstädte wie Bangkok, dafür jede Menge Strände und Inseln. Zudem verzichteten wir auf längere Wanderungen.

Trotzdem war unsere Elternzeitreise sehr abwechslungsreich und kein Strandurlaub im klassischen Sinne. Wir haben auf unserer Thailand Rundreise mit Kindern – oder sollte ich besser schreiben „trotz Kindern“ – sehr viel unternommen. Im Durchschnitt verbrachten wir nur gut zwei Nächte in einer Unterkunft. Am Ende zählte unsere Thailand Rundreise 18 Stationen.

Für alle, die zum ersten Mal mit Kindern reisen oder die im Urlaub auch mal richtig entspannen wollen, ist unsere komplette Route durch Südthailand sicherlich nicht zu empfehlen. Ich denke aber, dass unsere Thailand Rundreise mit Kindern Familien genauso wie Paare und Singles inspirieren kann, eine eigene Reise zu planen. Außerdem können natürlich auch einzelne Stationen oder Teile unserer Reise in einem kürzeren Urlaub bereist werden.

1. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Phuket

Thailand Rundreise mit Kindern mit Kleinkindern Station Phuket

Da wir uns auf den Süden von Thailand konzentrieren wollten, haben wir einen Flug nach Phuket gebucht.
Natürlich kann man auch Bangkok anfliegen und dann mit einem Inlandflug weiter reisen. Wir wollten uns diesen zusätzlichen Flug aber sparen. So sind wir von Frankfurt nach Hongkong geflogen, dort einmal umgestiegen und danach direkt auf dem Flughafen von Phuket in Thailand gelandet. Mit etwas Glück kann man sogar einen Direktflug von Deutschland nach Phuket bekommen.

Nach der langen Anreise, wollten wir einmal in Thailand angekommen den Kindern nicht direkt noch eine lange Fahrt mit dem Auto oder Bus zumuten. Deshalb haben wir vorab für zwei Nächte eine kleine Ferienwohnung in Flughafennähe gebucht. Das war dann aber auch die einzige Unterkunft, die wir vor der Reise von Deutschland aus gebucht haben.

Vom Flughafen sind wir sogar zu unserer Wohnung gelaufen – im Nachhinein wäre bei der für uns zu dem Zeitpunkt noch sehr ungewohnten Hitze ein Taxi trotz der kurzen Strecke auch kein Fehler gewesen.

Für uns war diese erste Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern perfekt. So konnten wir in Ruhe ankommen und uns schon einmal ein kleines bisschen akklimatisieren. Außerdem befindet sich direkt neben dem Flughafen der Sirinat Nationalpark mit schönen und recht leeren Stränden. Wir haben uns am Ende der Reise sogar darauf gefreut, dort noch einmal eine Nacht neben dem Flughafen von Phuket zu verbringen.

2. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Khao Lak

Thailand Rundreise mit Kindern mit Kleinkindern Station Khao Lak

Von Phuket ging es mit dem öffentlichen Bus in nördliche Richtung. Wir haben uns dazu mit einem Taxi von unserer Unterkunft zu einer Bushaltestelle an der Insel-Hauptstraße 402 bringen lassen. Obwohl dort nur eine einfach Bushaltestelle mit einer Bank und einem kleinen Dach war, saß hier eine Fahrkartenverkäuferin, die uns auch auf den richtigen Bus aufmerksam machte. Für uns war das eine große Hilfe, da man in Thailand die Busse mit Handzeichen anhalten muss und wir so nicht die ganze Zeit in höchster Konzentration auf die Straße starren mussten um den richtigen Bus zu erkennen (gar nicht so einfach, wenn die meisten Busse vorne nur mit Thailändischen Schriftzeichen gekennzeichnet sind).

In Khao Lak stiegen wir an einer Haltestelle in der Nähe des McDonald´s aus und gingen die restlichen Meter bis zu unserem Hotel zu Fuß. Ursprünglich hatten wir hier von Phuket aus auch zwei Nächte gebucht, wir entschieden uns aber vor Ort um noch eine weitere Nacht zu verlängern. Zum einen gefiel uns die entspannte Atmosphäre in Khao Lak gut und zum anderen entschieden wir, dass für die Kinder ein weiterer Strandtrag gut wäre, um wirklich in Thailand anzukommen.

3. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Khao Sok Nationalpark

Thailand Rundreise mit Kindern mit Kleinkindern Station Khao Sok

Vom Meer ging es nun ins Landesinnere. Uns war vorab schon klar gewesen, dass wir auf unserer Thailand Rundreise mit Kindern unbedingt den Khao Sok Nationalpark besuchen möchten. Unklar war bis zuletzt, wie diese Station der Rundreise genau aussehen würde. Ich träumte von einer Nacht auf dem Chiao-Lan-See. Die schickeren Unterkünfte dort waren aber nicht nur ziemlich teuer, sondern auch ziemlich ausgebucht. Eine einfache Hütte auf dem Wasser fand ich zwar sehr charmant, war aber unsicher, ob dort zu übernachten mit kleinen Kindern nicht viel zu gefährlich ist.

Nach langen Überlegungen und viel Recherche entschieden wir, eine Nacht mit Kindern auf dem Chiao-Lan-See zu wagen und die restliche Zeit im Khao Sok Village zu verbringen. Dorthin fuhren wir wieder mit dem öffentlichen Bus.

Da uns niemand einen ungefähren Fahrplan nennen konnte, stellten wir uns einfach wieder an die Bushaltestelle, an der wir ausgestiegen waren. Diese Mal gab es keine Fahrkartenverkäuferin, dafür fuhren hier aber auch nicht so viele Busse. Wir hatten Glück und mussten gar nicht lange warten, bis unser Bus auch schon kam. Über das Aussteigen brauchten wir uns auch keine Gedanken zu machen, da dieses Mal neben uns einige weitere Touristen im Bus waren, die auch alle nach Khao Sok wollten.

Der Bus hielt am Rand des Khao Sok Village. Einige Unterkünfte holten ihre Gäste dort mit dem Auto ab. Andere Reisende nahmen sich für die kurze Strecke ins Dorf hinein ein Taxi. Wir entschieden wieder zu laufen, was für mich etwas anstrengend wurde, den Kindern aber gut gefiel, da sie unterwegs viel entdecken konnten (Hühner, exotische Blüten, ein Fluss und solche Dinge).

Wir alle waren von der Region direkt begeistert und entschieden, nach unserem Ausflug auf den Chiao-Lan-See nicht direkt weiter zu reisen, sondern noch einmal ins Khao Sok Village zurück zu kommen.

4. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Chiao-Lan-See

Thailand Rundreise mit Kindern mit Kleinkindern Station Chiao Lan See

Am nächsten Morgen wurden wir bei unserer Unterkunft abgeholt. Wir hatten eine organisierte Reise auf den Chiao-Lan-See mit einer Übernachtung in einer einfachen Hütte gebucht. Auf unserer Thailand Rundreise mit Kindern ging es dieses Mal also ganz komfortabel mit dem Minivan weiter. Am Ratchaprapha-Staudamm stiegen wir in ein Longtailboot um und tuckerten die nächsten etwa eineinhalb Stunden über den See. So ein Traum! (Aber dazu in einem eigenen Artikel demnächst mehr). Die Kinder saßen trotz der Autofahrt vorab überraschend ruhig im Boot und waren vom spritzenden Wasser und den vielen neuen Eindrucken gebannt.

Unsere Unterkunft bestand aus einer großen Plattform, auf der es die inbegriffenen Mahlzeiten hab. Rechts und links führten wackelige Stege zu den Holzhütten. Zu unserem Programm gehörten eine Sonnenuntergangs und eine Sonnenaufgangs Safari mit dem Boot auf dem See sowie eine Wanderung durch den Nationalpark am nächsten Tag. Die restliche Zeit dazwischen konnte man zum Beispiel mit Baden oder kleinen Kanutouren im See verbringen. Unsere Kinder hatten auf beides nicht all zu viel Lust. Sie fütterten am liebsten vom Steg aus die wirklich zahlreichen Fische.

Insgesamt war die Zeit mit Kindern auf dem Chiao-Lan-See etwas anstrengend, da wir vor allem die Kleine keine Sekunde aus den Augen lassen konnten. Die Stege sind wackelig, es ist nichts gesichert. Ein falscher Schritt und die Kinder liegen im Wasser. Trotzdem war es gerade früh morgens auf dem See einfach magisch und ich würde diese Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern auf keinen Fall missen möchten.

5. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Khao Sok Village

Thailand Rundreise mit Kindern mit Kleinkindern Station Chiao Lan SeeThailand Rundreise mit Kindern mit Kleinkindern Station Khao Son Village

Am nächsten Tag ging es nach einer mit Kleinkindern etwas abenteuerlichen Wanderung und einem letzten Mittagessen auf dem See mit dem Boot wieder zurück zum Staudamm und von dort mit dem Minivan ins Khao Sok Village. Wir hatten eine neue Unterkunft mit einem Pool gebucht, damit die Kinder (nach der für sie mit einigen Einschränkungen verbundenen Zeit auf dem See) den restlichen Nachmittag einfach unbeschwert toben und planschen konnten.

Der Mann und ich entschlossen, dass wir um noch eine weitere Nacht im Khao Sok Nationalpark verlängern wollten, um am nächsten Tag noch eine längere Wanderung in den Nationalpark machen zu können. Leider war unser Zimmer aber schon neu gebucht und so zogen wir am nächsten Morgen innerhalb des Khao Sok Village noch einmal um. Dann wanderten wir auf eigene Faust durch den Nationalpark. Die Wasserfälle konnten uns aufgrund des geringen Wasserstandes nicht wirklich beeindrucken. Aber die Natur war schön. Und für ein kühlendes Fußbad am Schluss reichte das Wasser des Sok Rivers natürlich aus.

6. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Ko Tao

Thailand Rundreise mit Kindern mit Kleinkindern Station Chiao Lan SeeThailand Rundreise mit Kindern mit Kleinkindern Station Ko Tao

Für die Weiterreise buchten wir einen organisierten Transfer. Als nächste Etappen auf unserer Thailand Rundreise mit Kindern hatten wir uns nämlich für die bekannten Inseln im Golf von Thailand entschieden. Und so stand eine längere Reise auf dem Programm. Früh morgens ging es mit einem Minivan bis nach Surat Thani und dann mit einem zweiten bis zum Raja Pier. Dort stiegen wir in eine Fähre, die erst nach Ko Samui und dann nach Ko Phangan fuhr. Hier mussten wir schließlich noch einmal eine Stunde warten bis es dann auf die letzte Etappe – wieder mit der Fähre – nach Ko Tao ging.

Wir hatten ein schönes Hotel am Sairee Beach gebucht, von wo aus wir den oberen Teil der Insel erkundeten. Uns Eltern gefiel Ko Tao ganz besonders gut und wir hätten gerne noch mehr als unsere zwei kleinen Wanderungen gemacht. Den Kindern zuliebe ließen wir es aber sehr ruhig angehen. Wir verbachten viel Zeit an Pool und Meer, was die Kinder sehr genossen.

Wir verlängerten unser ursprünglich für zwei Nächte gebuchtes Hotel um eine weitere Nacht und buchten dann noch ein zweites Hotel ganz im Süden der Insel für zwei Nächte. Auch das lohnte sich absolut. Die kleineren Buchten im Süden und Südwesten von Ko Tao gefielen uns ganz besonders gut.

7. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Ko Phangan

Thailand Rundreise mit Kindern mit Kleinkindern Station Chiao Lan SeeThailand Rundreise mit Kindern mit Kleinkindern Station Ko Phangan

Mit der Fähre setzen wir in eineinhalb Stunden von Ko Tao nach Ko Phangan über. Man hätte auch einen noch etwas schnelleren Katamaran nehmen können, aber wir wollten nicht zu viel Wackeln riskieren – und sparten so bei den Tickets auch noch etwas. Auf Ko Phangan wurden wir am Hafen von einer Traube Taxifahrer empfangen. Wir verhandelten mit einem einen guten Preis. Dafür nahm er noch zwei weitere Fahrgäste mit, die er auf dem Weg zu unserem Hotel kurz absetzen musste.

Nach langem Überlegen hatten wir uns für ein Hotel im Südwesten von Ko Phangan entschieden. Wir wollten den für die Fullmoon Parties bekannten Süden der Insel auf jeden Fall meiden. Unser Ziel war es, ein paar schöne Strände – vor allem im Norden – zu erkunden.

Weil Ko Phangan deutlich größer ist als Ko Tao, war es nun nicht mehr möglich, die wichtigsten Dinge zu Fuß zu erkunden. Wir mieteten hier also zum ersten Mal einen Roller. Während der ersten Fahrt saß ich noch steif vor Angst hinten auf dem Gefährt, im Laufe unserer Thailand Rundreise mit Kindern lernten wir das Rollerfahren aber alle lieben.

Schnell wurde klar, dass wir unsere drei gebuchten Nächte um eine weitere verlängern möchten. Da die Mitarbeiter in unserem Hotel aber außergewöhnlich unfreundlich waren, entschlossen wir kurzerhand noch für eine Nacht in ein schönes Hotel in der Nachbarbucht zu wechseln.

Die allerletzte Nacht auf Ko Phangan verbrachten wir dann in einem Hotel mitten in Thong Sala, dem Hauptort der Insel. So konnten wir uns noch in aller Ruhe den Ort anschauen (fanden wir aber eher unspektakulär) und auf dem hübschen Nachtmarkt schlemmen (sehr lecker). Am nächsten morgen waren wir so außerdem schnell zu Fuß am Check-in Terminal für unsere Fähre (Achtung, der liegt nicht direkt am Hafen).

8. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Ko Samui

Thailand Rundreise mit Kindern mit Kleinkindern Station Chiao Lan SeeThailand Rundreise mit Kindern mit Kleinkindern Station Ko Samui

Während Ko Tao und Ko Phangan schnell als Stationen für unsere Thailand Rundreise mit Kindern festgelegt waren, überlegten wir vorab etwas, ob wir auf Ko Samui überhaupt einen Stopp einlegen sollen. Zum Glück haben wir uns dafür entschieden.

Um die für uns wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel alle in recht kurzer Zeit erreichen zu können entschieden wir uns auch auf dieser Insel für zwei unterschiedliche Hotels. Das erste lag im Norden der Insel und wir gingen vom Pralan Pier mal wieder zu Fuß zu unserer Unterkunft.

Den ersten vollen Tag auf der Insel verbachten wir mehr oder weniger damit, unser Visum im Immigration Office verlängern zu lassen. Am zweiten mieteten wir einen Roller und schauten uns einige Sehenswürdigkeiten an. Auch wenn wir normalerweise am liebsten tolle Natur bestaunen, hat sich dieser Ausflug zu einigen Highlights von Ko Samui sehr gelohnt (aber dazu demnächst in einem anderen Artikel mehr).

Mit dem Songthaew, einem Sammeltaxi, ging es dann für drei weitere Nächte in den Osten der Insel. Auch hier mieteten wir wieder einen Roller und besuchten einige wirklich tolle Spots im Süden von Ko Samui.

9. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Zwischenstation Ao Nang

Thailand Rundreise mit Kindern mit Kleinkindern Station Ao Nang

Auch auf einer siebenwöchigen Thailand Rundreise mit Kindern hat man leider nicht unbegrenzt Zeit. Deshalb entschieden wir, nach unseren Stationen im Golf von Thailand, wieder möglichst schnell zurück auf die andere Seite von Thailand an die Andaman-See zu fahren.

Uns stand also ein ganzer Reisetag bevor und ich hatte etwas Bammel. Für Kleinkinder ist so eine lange Reise ja nicht gerade einfach. Erst ging es mit dem Minivan einmal um die halbe Insel zum Nathon Pier auf Ko Samui. Dort warten. Und dann mit der Fähre ans Festland. Weiter mit dem Reisebus. Und zuletzt noch einmal mit dem Minivan. Als wir nach achteinhalb Stunden in Ao Nang ankamen, waren wir alle froh. Die Kinder hatten die Reise aber überraschend gut mitgemacht.

Unser Hotel in Ao Nang hatten wir einfach nur als Schlafgelegenheit gebucht. Wir waren davon und vom sehr touristischen, aber direkt vor unserem Hotel sehr nett belebten Ort positiv überrascht. Also schlenderten wir noch eine kleine Runde über den Nachtmarkt, bevor es dann ins Bett ging.

10. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Railay

Thailand Rundreise mit Kindern Railay Beach

Am nächsten Morgen gingen wir mit Sack und Pack – wahrscheinlich sollte ich besser schreiben „mit Kind und Kegel“ – an den Strand. Dort warteten schon zahlreiche Longtail Boot drauf, Touristen nach Railay zu bringen. Es ging aber alles sehr geordnet zu. Man musste an einer zentralen Stelle Tickets kaufen und wurde dann nach und nach auf die Boote zugeteilt.

Nach einer sehr kurzen Fahrt kamen wir am berühmten Railay Beach an. Die Kulisse mit den schroff am Strand aufragenden Felsen ist wirklich beeindruckend. Also setzen wir uns erst einmal in den Puderzucker feinen Sand und staunten.

Dann gingen wir zu unserem Hotel in der Bucht Railay East, das wir für zwei Nächte gebucht hatten. Railay ist am Tag extrem überlaufen und wir waren sehr froh, uns nicht nur für einen Tagesausflug hierher entschieden zu haben. Am frühen morgen und am Abend, wenn es an den Stränden leerer wurde, war es in Railay nämlich am allerschönsten.

11. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Ko Phi Phi

Thailand Rundreise mit Kindern Ko Phi Phi

Bei der Weiterreise stand wieder eine Premiere an: Auf dem Wasser vom Longtail Boot auf die Fähre umsteigen. Das sah abenteuerlich aus, aber alle Passagiere sowie das Gepäck landeten sicher auf der Fähre.

Auf Ko Phi Phi angekommen wurde mir sofort klar, warum der Mann auch diese Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern etwas in Frage gestellt hatte. Er war vor einigen Jahren schon mal dort und konnte sich nur zu gut an viel Trubel, Parties und Touristen erinnern. Und das Bild zeigte sich auch jetzt bei unserer Ankunft. Ich war heilfroh, dass wir uns für ein Hotel etwas oberhalb der belebten Gassen entschieden hatten.

Schon bei der ersten kleinen Wanderung überraschte uns die Insel aber sehr. Wir fanden echte Traumstrände, die – zumindest am Morgen – fast menschenleer waren. Unsere drei Nächte auf Ko Phi Phi waren keinesfalls zu viel.

12. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Ko Lanta

Thailand Rundreise mit Kindern Ko Lanta

Wahrscheinlich ist es beim Lesen inzwischen schon aufgefallen, dass man unsere Thailand Rundreise mit Kindern auch als Inselhopping in Thailand bezeichnen könnte. Die nächsten Stationen unserer Reise trugen dazu auf jeden Fall weiterhin bei.

Mit der Fähre ging es von Ko Phi Phi nach Ko Lanta und dort angekommen mit dem Sammeltaxi bis zu unserer Unterkunft. Wir hatten diese für wieder für drei Nächte gebucht, was sich für uns als eine gute Zeit herausstellte, um die für uns spannendsten Ort der Insel zu erkunden und ausreichend Zeit am Strand zu haben.

Wir mieteten wieder einen Roller und fuhren damit zum Mu Ko Lanta Nationalpark – aus meiner Sicht ein absolutes Muss, wenn man auf der Insel ist. Außerdem gibt es auch hier einige schöne Strände, die es sich definitiv zu besuchen lohnt. Wir erlebten Ko Lanta als nicht ganz so touristische Insel mit einem angenehm entspannten Charme.

13. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Ko Lipe

Thailand Rundreise mit Kindern Ko Lipe

Während wir auf unserer Thailand Rundreise mit Kindern bislang immer versucht hatten, Speedbote zu meiden und die gemütlicheren Fähren bevorzugten, hatten wir jetzt keine andere Wahl. Wir wollten unbedingt eine Station auf Ko Lipe machen. Und nach Ko Lipe kam man nur mit dem Speedboot.

Ich übertreibe nicht wenn ich schreibe, dass die Fahrt – ganz wie erwartet – ein kleiner Höllentrip wurde. Wir wurden so durchgeschüttelt, dass ich fast ununterbrochen Reisetabletten lutschte und so nass gespritzt, dass wir hinterher sogar unsere Unterhosen auswringen konnten. Ich hatte auf der Fahrt echt zu kämpfen. Die Kinder sahen das zum Glück etwas anders. Sie fanden die harten Aufschläge des Bootes auf den Wellen erst lustig. Und dann schliefen sie einfach ein.

Kaum angekommen war mir aber sofort klar, dass ich trotz allem Ko Lipe immer wieder als Station auf einer Thailand Rundreise einplanen würde. Die Insel ist zwar sehr touristisch und auch vergleichsweise teuer. Aber die Strände sind der absolute Traum. Müsste ich die thailändische Insel mit den schönsten Stränden küren, wäre es wahrscheinlich Ko Lipe.

Wir hatten hier drei Nächte gebucht und bei unserer Abreise war ich etwas traurig, die Insel schon wieder verlassen zu müssen. Es warteten aber einfach noch zu viele andere tolle Stationen auf unserer Thailand Rundreise auf uns.

14. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Ko Mook

Thailand Rundreise mit Kindern Ko Mook

Wenn es so etwas wie einen Geheimtipp im viel bereisten Thailand gibt, dann ist Ko Mook definitiv einer.

Die Fahrt mit dem Speedboot nach Ko Mook war ähnlich wild wie die Anfahrt auf Ko Lipe. Nur dass wir dieses Mal nicht so nass wurden, weil das Boot höher geschlossen war. Aber auch diese Reise lohnte sich trotz der Strapazen.

Ko Mook war für uns Liebe auf den ersten Blick. Und auf den zweiten und dritten auch. Wir gingen vom Pier zu Fuß zu unserer Unterkunft. Die meisten Restaurants und Unterkünfte liegen alle in dem kleinen Ort Baan Ko Mook und sind fußläufig erreichbar.

Unsere drei Nächte auf der Insel vergingen wie im Flug. Wir teilten die Zeit zwischen den beiden Stränden Pearl Beach und dem Garnet Beach auf der anderen Seite der Insel auf. Und wir konnten uns nicht entscheiden, welcher der traumhaftere der beiden ist. Daneben gefiel uns das super entspannte Flair von Ko Mook und dass es uns trotz der zahlreichen Hotels nicht zu touristisch vorkam.

15. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Ko Ngai

Thailand Rundreise mit Kindern Ko Ngai

Kann es noch idyllischer werden als auf Ko Mook? Das wollten wir von der nächsten Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern wissen und ließen uns die kurze Strecke bis zur Nachbarinsel Ko Ngai übersetzen.

Ko Ngai ist eine reine Touristeninsel. Außer einigen Hotels gab es dort nichts. Keine Autos, keine Läden und nicht einmal Wege. Das einzige waren Trampelpfade, auf denen man aber wunderschön wandern konnte. Auch die Strände auf beiden Seiten der Insel waren ein absoluter Traum. Trotzdem reichten uns die zwei gebuchten Nächte auf Ko Ngai aus. Wir brauchen auf Dauer einfach etwas mehr Abwechslung, als auf der sehr erholsamen Insel geboten ist.

16. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Phuket Stadt

Thailand Rundreise mit Kindern Phuket Stadt

Mit dem Speedboot ging es über Ko Lanta und Ko Phi Phi nach Phuket. Ich hatte etwas Bammel vor der insgesamt recht langen Bootsfahrt. Aber dieses Mal wurden wir relativ ruhig und angenehm transportiert. Erst waren wir viel in geschütztem Gewässer unterwegs und dann war das Speedboot deutlich größer als die vorherigen Modell und glitt dadurch ruhiger durchs Wasser.

Vom Rassada Pier ließen wir uns mit einem Taxi in die Altstadt von Phuket Stadt fahren, wo wir ein Hotel für eine Nacht gebucht hatten. Wir nutzten den Nachmittag und Abend nach unserer Ankunft sowie den nächsten Vormittag um die Stadt zu erkunden. Die hübschen Gassen der Altstadt, Märkte und viel Streetart begeisterten uns schnell. Ich hätte gerne noch eine Nacht in Phuket Stadt verlängert, aber nun näherte sich das Ende unserer Thailand Rundreise mit Kindern und wir hatten dafür schlichtweg keine Zeit mehr übrig.

17. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Phuket Strand / Kata Beach

Thailand Rundreise mit Kindern Phuket Strand Ausflug

Mit dem öffentlichen Bus fuhren wir von Phuket Stadt zum Kata Beach. Das klappte super, war günstig und machte in dem offenen Gefährt viel Spaß.

Am Kata Beach hatten wir uns zum Abschluss unserer Thailand Rundreise mit Kindern für drei Nächte in einem Resort-Hotel entschieden. Sagen wir es kurz: Nach den vielen tollen Stränden und Erlebnissen auf unserer Reise hätten wir uns diese Station eigentlich sparen können. Zum ersten und einzigen Mal erlebten wir Phuket so, wie unsere erste Klischeehafte Vorstellung von der Tourihochburg vor der Reise gewesen war. Trotzdem hatte auch diese Station unserer Thailand Rundreise ihr Gutes: die Kinder genossen die Pools mit Rutsche des Hotels nämlich genau so sehr, wie wir das erwartet hatten. Und wir mieteten noch ein letztes Mal einen Roller und schauten uns von hier einige wirklich schöne Ecken von Phuket an.

18. Station unserer Thailand Rundreise mit Kindern: Phuket Flughafen

Thailand Rundreise mit Kindern Phuket Flughafen

Mit dem Flughafenbus ließen wir uns komfortabel und klimatisiert zum Flughafen fahren. Einziges Manko an dieser Art zu Reisen: der Bus brauchte für die Strecke entlang der bekannten Strände von Phuket echt lange.

Am Flughafen angekommen gingen wir zu unserer letzten Unterkunft, die nur wenige hundert Meter vom Flughafen und auch vom Strand entfernt lag. Wir genossen ein letztes Mal den Sonnenuntergang am Meer. Außerdem nutzen wir die Gelegenheit, unzählige Fotos der hier fast direkt am Strand landenden Flugzeuge aufzunehmen.

Am nächsten Vormittag konnten wir dann ganz entspannt zum Flughafen gehen. Wie auf dem Hinflug auch, hatten wir von Phuket einen Flug nach Hongkong und von dort weiter nach Frankfurt gebucht. Für uns passte diese Aufteilung des Fluges für einen Langstreckenflug mit Kindern gut.

Stationen unserer Thailand Rundreise mit Kindern im Überblick

  1. Phuket Flughafen
  2. Khao Lak
  3. Khao Sok Nationalpark
  4. Chieo-Lan-See
  5. Khao Sok Village
  6. Ko Tao
  7. Ko Phangan
  8. Ko Samui
  9. Ao Nang
  10. Railay
  11. Ko Phi Phi
  12. Ko Lanta
  13. Ko Lipe
  14. Ko Mook
  15. Ko Ngai
  16. Phuket Stadt
  17. Phuket Strand /Kata Beach
  18. Phuket Flughafen

Thailand Rundreise Reiseführer

Keine Reise ohne Reiseführer: Das galt auch für unsere Thailand Rundreise. Ich plane und recherchiere viel im Internet. Aber unterwegs habe ich gerne einen klassischen Reiseführer dabei. Kurz etwas nachschauen, wenn man keinen Empfang hat oder am Strand einfach mal ein bisschen blättern und sich inspirieren lassen: Für solche Dinge ist ein Reisebuch einfach super.

Wir hatten auf unserer Thailand Rundreise den Reiseführer Thailand (Werbelink) von Loose dabei und waren damit sehr zufrieden. Der Mann ist früher schon einmal mit dem Lonely Planet Thailand (Werbelink) durch Asien gereist und kam damit auch gut zurecht.

4 Kommentare

  1. Oh, so viele schöne Strände! Ein toller Bericht, bei dem man sich einen Überblick über die vielen Inseln verschaffen kann.
    Da bekommt man Lust, direkt los zu fliegen.

    1. Vielen lieben Dank! Ich hätte beim Schreiben auch am liebsten direkt wieder angefangen eine neue Reise zu planen 🙂

  2. Das hört such so toll an. Die Hälfte der Inseln haben wir während unserer Weltreise auch besucht, aber von Thailand können wir einfach nicht genug bekommen. Danke für den Überblick.

    1. Das kann ich gut verstehen. Ich glaube in Thailand könnte man unbegrenzt Zeit verbringen. Da gibt es einfach soo viele schöne Ecken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.