Mit dem Reisebuggy in Asien – Tipps & der Buggy bonavi Air im Test | Werbung inkl. Rabattcode

Reisebuggy in Asien

Wer mit Kleinkind nach Thailand oder in ein anderes Land in der Region reist kommt schnell auf das Thema Reisebuggy in Asien. Macht es Sinn einen Buggy mit zu nehmen? Und welches Modell eignet sich dafür? Wir sind gerade sieben Wochen lang mit zwei Kleinkindern in Thailand unterwegs und unterziehen den Buggy bonavi Air einem kleinen Härtetest. Denn wir machen eine Backpacking Rundreise, bei der es häufig über Stock und Stein geht – oder sagen wir besser: über Sand und Schlaglöcher. Unser Gepäck wird alle paar Tage von den Mitarbeitern in Bussen oder auf Schiffen nicht gerade mit Samthandschuhen angefasst. Der Reisebuggy muss also einiges aushalten. Aber dazu später mehr. Am Ende gibt es außerdem einen Rabattcode für Euch. Zunächst aber meine Antworten auf ein paar Fragen, die mich häufiger zum Reisebuggy in Asien erreichen.

Braucht man einen Reisebuggy

Ist ein Reisebuggy in Asien sinnvoll?

Braucht man in Asien einen Reisebuggy? Ja und Nein. Ich finde es sehr hilfreich, auf Reisen einen Buggy dabei zu haben. Gleichzeitig ist meine Empfehlung aber, ihn nicht als einzige Option zum Transport von Kleinkinder in Asien einzuplanen. Es gibt einfach immer wieder Strecken – besonders holprige Straßen, am Strand oder auf kleinen Pfaden im Dschungel – auf denen man mit dem Reisebuggy nicht weiter kommt. Dann hilft nur tragen.

Ich trage meine Kinder auf Reisen und Zuhause viel und gerne. Trotzdem finde ich es aber auch sehr angenehm, ab und zu auf einen Reisebuggy zurückgreifen zu können. Deshalb war für uns schnell klar, dass ein Reisebuggy mit nach Thailand kommt. Und das war die richtige Entscheidung.

Wir nutzen den Reisebuggy in Asien nicht jeden Tag. Aber es gibt einige Situationen, in denen wir über den Buggy sehr froh sind. Das ist zum Beispiel, wenn wir unsere Unterkunft wechseln und ein längeres Stück zum Bus oder der Fähre gehen müssen. Wenn wir in Städten unterwegs sind. Oder auch Abends, wenn wir zum Essen gehen und die Kinder sich schon mal ausruhen oder sogar im Buggy schlafen möchten.

Reisebuggy in Asien am Strand

Darf man den Reisebuggy im Flugzeug mitnehmen?

Bevor der Urlaub so richtig beginnt, muss man erst einmal mit dem Reisebuggy nach Asien kommen. Zum Glück ist Fliegen mit Buggy – egal ob ein Kurz- oder Langstreckenflug – kein Problem. Meistens muss man den Buggy nicht aufgeben, sondern kann mit ihm bis ans Gate gehen. Das ist bei den langen Wegen, die man an vielen Flughäfen zurücklegen muss, wirklich praktisch. Bevor man in den Flieger steigt wird der Buggy dann allerdings von den Mitarbeitern der Airline entgegen genommen und man kann ihn erst bei der Gepäckausgabe am Zielflughafen (meistens auch noch separat beim Sperrgepäck) wieder abholen. Beim Umsteigen und für den Weg vom Flieger bis zum Gepäckband am Zielflughafen muss man dann auf den Reisebuggy verzichten. Das finde ich ehrlich gesagt ziemlich ungeschickt. Deshalb bin ich ein großer Fan von Reisebuggys, die sich so klein zusammenklappen lassen, dass man sie einfach als Handgepäck mit in die Flugzeugkabine nehmen kann.

Leichter Reisebuggy

Buggy bonavi Air – ein handgepäcktaulicher Reisebuggy

Der Buggy bonavi Air ist perfekt zum Fliegen. Schnell kann man ihn schön klein zusammenklappen. Dann wird er in der zugehörigen Tasche verstaut und kann so einfach als Handgepäck mit den in den Flieger genommen werden. Dabei ist auch das geringe Gewicht des Reisebuggys ein großer Vorteil. Mit nur 6,9 Kilogramm ist er ein echtes Leichtgewicht und kann problemlos in der Hand oder mit dem Tragegurt über der Schulter transportiert werden.

Auch die weiteren Features des Buggys hörten sich wirklich gut an, so dass wir uns dazu entschieden, ihn mit nach Thailand zu nehmen und den Reisebuggy in Asien auf Herz und Nieren zu testen.

Das kleine Packmass und das geringe Gewicht sind während unserer Reise ebenfalls von Vorteil. Wir packen den Buggy bonavi Air auch dann immer kurz ein, wenn wir in Asien mit dem Bus, Schiff oder einem Taxi fahren. Oft müsste man das nicht unbedingt, aber ich habe ein besseress Gefühl, wenn der Buggy in seiner Tasche gut verstaut und geschützt ist. Und das Ein- und Auspacken geht wirklich ruck zuck. Der Buggy hat auf diese Weise schon zahlreiche Stunden in überfüllten Gepäckräumen und an den kuriosesten Aufbewahrungsorten heil überstanden.

Reisebuggy in Asien Transport

Hilfreiche Extras beim Reisebuggy in Asien

Ob Moskitos, anderes Getier oder auch mal ein plötzlicher Regenschauer – auf Reisen sind wir schon von einigem überrascht worden. Gerade in Asien können die Moskitos sehr aufdringlich werden und das Wetter schnell umschlagen. Gut, wenn dann ein passendes Regenverdeck für den Reisebuggy sowie ein Moskitonetz greifbar sind. Das Komplett-Set zum Buggy bonavi Air für unterwegs (wird kostenlos mitgeliefert) umfasst neben den beiden die praktische Tasche mit Schultergurt zum Tragen und Verstauen sowie eine Kopfstütze, damit schon die Kleinsten im Buggy mitfahren können.

Weitere Features, die ich bei dem Reisebuggy in Asien wirklich gut und hilfreich finde sind:

  • Ein großer Korb, in dem so einiges transportiert werden kann. Von Wasserflaschen über Strandtücher bis hin zu Sandspielzeug schleppen wir im Urlaub die meiste Zeit ganz schön viele Dinge mit uns herum – die meisten Eltern kennen das wahrscheinlich. Bei der Hitze aktuell in Asien ist es ganz angenehm, nicht alles in der Hand oder auf dem Rücken tragen zu müssen, sondern einfach im Buggy zu verstauen.
  • Stoff SPF50+. Es ist hier nicht nur heiß, sondern die Sonne brennt wirklich erbarmungslos. Gut wenn die Kinder im Reisebuggy dann geschützt und angenehm sitzen. Dazu trägt auch der nächste Punkt bei.
  • Ein Lüftungsfenster am Sitzt sorgt für Luftzirkulation, so dass sich die Wärme im Buggy bonavi Air nicht zu sehr staut.

Was mich beim Bugs bonavi Air nicht so überzeugt ist:

  • Der Einhand-Faltmechanismus ist super – trotz häufigem Anwenden haben wir aber immer mal wieder das Problem, dass irgendwas klemmt oder blockiert und wir mit beiden Händen etwas herumprobieren müssen, bis es wieder funktioniert
  • Der Buggy Bügel kann einfach ab- und angeknipst werden. Für meine Geschmack etwas zu einfach, da es uns zweimal passiert ist (wenn ich den festen Sitz des Bügels nicht extra vor jeder Fahrt kontrolliere), dass er sich an einer besonders holprigen Stelle einfach gelöst hat

Reisebuggy mit Korb

Reisebuggy mit Liegefunktion

Ab welchem Alter kann man einen Reisebuggy nutzen? Diese Frage stellen vor allem Eltern von Babys und sehr kleinen Kindern häufig. Die Antwort darauf ist, dass es auf das Modell ankommt. Viele Reisebuggys können ab sechs Monaten genutzt werden, wenn die Babys selbstständig sitzen können. Andere Reisebuggys können so eingestellt werden, dass das Kind darin richtig liegen kann. Die Rückenlehne des Buggy bonavi Air kann beispielsweise bis zu 170 Grad gekippt werden. In Kombination mit der Kopfstütze, die dem Baby halt gibt, ist der Reisebuggy so theoretisch schon ab Geburt nutzbar.

Ich mag die Liegefunktion des Reisebuggys auch für unsere etwas größeren Kleinkinder sehr. Die vielen Erlebnisse und Eindrücke auf einer Reise oder im Urlaub machen Kinder besonders müde. Wenn dann mal außer der Reihe ein Mittagsschlaf ansteht oder das Kind Abends plötzlich von der Müdigkeit übermannt wird, ist ein Buggy mit Liegefunktion wirklich Gold wert.

Reisebuggy in Asien Schlafen

Reisebuggy Liegefunktion

Liegefunktion bonavi Air

Reisebuggy Baby

Asien-Reise – Härtetest für jeden Reisebuggy

Zahlreiche Schlaglöcher, besonders hohe Bordsteinkanten und Schotterwege: Eine Asien-Reise wird schnell zum Härtetest für jeden Reisebuggy. Und ganz besonders bei unserer Art zu Reisen hat es der Buggy bonavi Air nicht leicht.
Zum Glück kann man die Einstellung der Vorderräder dieses Reisebuggys mit einem Handgriff zwischen festgestellt und zu 360 Grad beweglich wechseln. Trotzdem kommt er bei uns ab und zu an seine Grenzen. Dann hilft nur noch: Buggy samt Kind über die größten Unebenheiten tragen. Ein Reisebuggy ist eben kein Offroad Jogger. Seine Sträken liegen darin leicht, kompackt zusammenklappbar und insgesamt reisetauglich zu sein. Und da ist der Buggy bonavi Air auf jeden Fall empfehlenswert.

Reisebuggy in Asien nicht immer geeignet

Reisebuggy in Asien Härtetest

Rabattcode Buggy bonavi Air

Ich finde, der Buggy bonavi Air hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis – vor allem wenn ihr meinen Rabattcode oder eine der anderen Rabattaktionen nutzt, mit denen es auf der Webseite immer wieder 20 Prozent Preisnachlass gibt. Mit meinem Code reisemama20 bekommt ihr bis zum 30.04.2020 einen Rabatt von 20 Prozent – nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. Bestellen könnt ihr den Reisebuggy über folgenden Link: Buggy bonavi Air. Dort findet ihr auch noch weitere Informationen. Aber Achtung, einige Produkte/Farben haben sehr lange Lieferzeiten von bis zu 14 Wochen. Wir wollten nach Thailand eigentlich ein zum Reisebuggy passendes Buggy-Board mitnehmen. Das wurde dann allerdings erst über zwei Monate später geliefert, als wir schon wieder auf dem Weg nach Hause waren.

Wir haben den Reisebuggy in der Farbe „melange grey“, es gibt ihn außerdem in „navy blue“ „olive green“ und als limited Edition in „all black“.

Buggy bonavi Air Rabatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.