21 Ideen für Sommer-Aktivitäten mit Kindern – Unsere Sommer-Bucketlist

Sommer-Aktivitäten für Kinder

Ideen für Sommer-Aktivitäten mit Kindern sind jetzt in vielen Familien gefragt. Die Sommerferien in Kita oder Schule stehen an und bringen viel freie Zeit mich sich. Es zieht uns nach draußen, wir haben Lust schöne Dinge zu unternehmen – aber manchmal fehlt einfach eine Idee, was man gemeinsam machen könnte.

Meine Mädels und ich haben diesen Sommer ganz besonders viel Zeit. Durch unseren Umzug wird die große aktuell mehrere Monate lang nicht fremdbetreut und fängt erst im Herbst mit dem Kindergarten an. Schon gleich zu Beginn dieser Zeit habe ich mir vorgenommen, dass wir diesen Sommer besonders genießen sollen.

Natürlich sind die Tage mit Baby und Kleinkind oft anstrengend. Dinge im Haushalt müssen erledigt werden und das Umziehen mit Kindern hat uns mit jeder Menge Zusatzaufgaben zurückgelassen. Trotzdem versuche ich, möglichst jeden Tag eine kleine, schöne Sache mit den Kindern gemeinsam zu erleben.

Ein unvergesslicher Sommer mit Kindern

Ich habe also eine Bucketlist für einen unvergesslichen Sommer angelegt. Auf so einer Liste stehen ja oft die großen, außergewöhnlichen Dinge. Einmal auf der Chinesischen Mauer stehen, einen Fallschirmsprung wagen oder in der Südsee schwimmen. Meine Bucketlist mit Sommer-Aktivitäten für Kinder ist da ganz anders. Sie dreht sich darum, den kleinen Dingen im Leben mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Auf die Idee dazu hat mich meine Tochter gebracht. Sie zeigt mir immer wieder, dass es oft die eher unscheinbaren Sachen sind, die ihr in Erinnerung bleiben und Kinderherzen höher schlagen lassen. Da ruft zum Beispiel beim Kindergeburtstag ein rosa Luftballon mehr Freude hervor, als die teuren Geschenke und von einem aufwendig organisierten Ausflug bleibt vor allem in Erinnerung, dass man dort irgendwo am Wegesrand Blumen pflücken konnte.

Für meine Bucketlist mit Sommer-Aktivitäten für Kinder braucht man also weder besonders viel Geld und meistens auch nicht besonders viel Zeit. Sie regt vielmehr dazu an, kleinen Dingen Aufmerksamkeit zu widmen und so für unsere Kinder viel Freude und einen unvergesslichen Sommer zu schaffen.

21 Sommer-Aktivitäten mit Kindern

1. Sommer-Aktivität für Kinder: einen Wildblumenstrauß pflücken

Es ist wirklich erstaunlich, wo man überall Blumen findet, wenn man achtsam durch die Welt geht. Selbst mitten in der Stadt entdeckt man zwischen Beton oder Pflastersteinen meistens etwas Blühendes.
Besonders schön wird der Strauß natürlich, wenn ihr auf einer Wiese unterwegs seid. Dort macht es Spaß, einen möglichst bunten Blumenstrauß zu pflücken. Und egal ob er später Zuhause steht oder vielleicht einem lieben Menschen geschenkt wird: Der Wiesenstrauß sorgt sicherlich für strahlende Augen.

2. Sommer-Aktivität für Kinder: selbst Eis herstellen und essen

OK, das Eis gemeinsam herzustellen ist mit kleinen Kindern natürlich nur bedingt möglich. Aber alleine dabei zu sein und zuzuschauen, wie das Eis vorbereitet und dann in den Gefrierschrank geschoben wird und zu erleben, dass dann am nächsten Tag tatsächlich Eis rauskommt, ist für die Kleinen schon ein großes Highlight.

Getoppt wird das Ganze dann natürlich noch durch den Genuss des Eises.

Eis kann man ganz einfach für Kinder jeden Alters herstellen. Am einfachsten ist es, in geeigneten Förmchen Saft einzufrieren. Wir haben so schon tolle Popsicles hergestellt. Mindestens genauso beliebt ist bei uns aktuell Wassermelonen-Eis. Dazu wird einfach Wassermelone in Stücke geschnitten, eventuell mit einem Eisstiel versehen und eingefroren. Daran können schon die Kleinsten mal lutschen.

Bei älteren Kindern sind dann die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt. Sehr einfach und lecker ist, z.B. gefrorene Beeren mit etwas Milch, Sahne und Zucker zu vermixen.

3. Sommer-Aktivität für Kinder: Gemüse pflanzen – und hoffentlich später ernten und essen

Ja, auch im Juli kann man noch Gemüse pflanzen. Unsere Tomaten sind inzwischen schon etwas länger in der Erde, aber andere Sorten von Salaten bis hin zu Möhren können jetzt sogar noch gesät werden. Etwas schneller kommt man zur Ernte, wenn man vorgezogene Jungpflanzen nimmt.

Viele Kinder lieben es zu pflanzen und ihr Beet oder ihren Blumentopf dann regelmäßig zu gießen und Fortschritte zu sehen.

Für mich als Mama ist es so schön zu sehen, wie stolz das Reise-Mädchen auf ihre Pflanzen ist und wie rührend sie sich um diese kümmert.

Sommer-Aktivitäten Spielplatz

4. Sommer-Aktivität für Kinder: einen neuen Spielplatz entdecken

Der Besuch auf einem Spielplatz im eigenen Viertel oder in der Nähe des Zuhauses gehört für viele Familien zur täglichen Routine. Ausflug- bzw. Abendteuer-Charakter bekommt das Ganze plötzlich wieder, wenn man neue Spielplätze entdeckt.

Wir lernen aktuell viele neue Spielplätze kennen, da wir gerade umgezogen sind. Aber auch schon letzten Sommer in Düsseldorf sind wir immer mal wieder aufs Rad gestiegen und haben einen für uns unbekannten Spielplatz besucht.

Das war jedes Mal ein besonderes Ereignis und wir haben so ein paar tolle Spielplätze entdeckt, für die wir auch danach gerne ab und zu mal einen etwas weiteren Weg in Kauf genommen haben.

Jetzt im Sommer sind Wasserspielplätze natürlich toll. In Düsseldorf gab es außerdem Spielplätze, an denen man an bestimmten Tagen Spielsachen ausleihen kann. Es lohnt sich also, wenn man ein bisschen Recherche betreibt. Denn oft findet man so Spielplätze, die (ganz kostenlos) besondere Highlights bieten.

5. Sommer-Aktivität für Kinder: Beeren pflücken und essen

Himbeeren, Johannisbeeren, Kirschen: Viele Kinder lieben diese Früchte. Und noch einmal so gut schmecken diese, wenn sie selbst geerntet wurden. Toll, wenn man sich im eigenen Garten bedienen kann. Da das aber natürlich nicht immer möglich ist (wer hat in der Stadt schon einen Garten?), ist der Besuch auf einem Selbsterntefeld ein toller Sommer-Ausflug für kleine Leckermäuler.

Sommer-Aktivitäten für Kinder Beeren

6. Sommer-Aktivität für Kinder: planschen

Spätestens sobald es richtig warm wird, ist Wasser das schönste Element für Kinder. Also ab nach draußen, das Planschbecken oder einfach eine kleine Wanne mit Wasser aufstellen und so richtig schön spielen und spritzen. Oft reichen schon ein paar Stapelbecher (es tun auch leere Joghurtbecher, in die man ein paar Löcher macht), um Kleinkinder lange zu beschäftigen.

7. Sommer-Aktivität für Kinder: einen Tierpark besuchen

Es müssen gar keine exotische oder besonders spannende Tiere sein. Auch Hasen, Enten oder Rehe rufen bei kleinen Kindern oft Staunen und Begeisterung hervor.

Oft ist ein Tierpark perfekt, um einen ganzen Tagesausflug dorthin zu unternehmen. Neben den Tieren gibt es nämlich häufig einen großen Spielplatz zum Austoben und Möglichkeiten, ein schönes Picknick zu machen. Und das Ganz ist meist auch noch völlig kostenlos.

Sommer-Aktivitäten für Kinder Tiere kostenlos

8. Sommer-Aktivität für Kinder: grillen

Grillen gehört für die Meisten untrennbar zum Sommer. Und ich finde, mindestens einmal pro Sommer muss einfach sein – wobei das bei vielen wahrscheinlich auch einmal pro Woche heißen könnte.

Draußen das Essen zuzubereiten und zu verspeisen macht Jung und Alt gleichermaßen Spaß. Und wie wäre es, das Grillen einmal zur richtigen Outdoor-Mahlzeit zu machen? Als wir noch in der Stadt gewohnt haben, haben wir das geliebt. Dann wurde der Eimergrill geschnappt und es ging mit einer Picknickdeckte auf die Wiese. Dort wurden dann einfache Dinge wie Würstchen oder Maiskolben auf den Grill gelegt, dazu gab es Baguette und Salat aus der Tupperdose. Alles einfach und schnell. Dafür wurde vor und nach dem Essen auf der Wiese gespielt und wir alle haben diese kleinen Grill-Ausflüge sehr geliebt.

9. Sommer-Aktivität für Kinder: Wolken beobachten

Auch diese Sommer-Aktivität ist keine super außergewöhnliche oder innovative Sache. Aber an dieses Spiel im richtigen Augenblick zu denken kann Gold wert sein.
Wolken zu beobachten ist perfekt, wenn man gemütlich auf einer Wiese liegt oder auch, wenn man irgendwo mit Kindern warten muss. Wer sieht eine Figur in den Wolken? Wer sieht als erstes ein Tier? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt…

Sommer-Aktivitäten für Kinder Wolken

10. Sommer-Aktivität für Kinder: Steine hüpfen lassen

Ditschen, Steinschnellen, Pfitscheln, Flitschen… Das Spiel hat viele Namen. Immer geht es darum, einen Stein möglichst oft auf der Wasseroberfläche springen zu lassen, bevor er untergeht. Für Kleinkinder wie unser Reise-Mädchen ist das noch zu schwierig. Kinder haben aber auch viel Spaß zuzuschauen, während die Erwachsenen sich im Steinehüpfen lassen messen. Oder sie freuen sich einfach, ein paar Steinchen ins Wasser zu werfen und ihnen beim Untergehen zuzuschauen.

11. Sommer-Aktivität für Kinder: mit Naturmaterialien basteln

Auch im Sommer gibt es Tage, die man drinnen gestalten muss – weil es regnet oder auch, weil es in der Mittagszeit im Freien einfach zu heißt ist. Dann ist das Basteln mit Naturmaterialien perfekt. Wir haben schon im letzten Urlaub Muscheln mit kleinen Löchern gesammelt und daraus eine Kette gebastelt, die jetzt auf der Terrasse hängt und für Urlaubsgefühle sorgt. Genauso kann man im Wald kleine Stöcken und andere Materialien sammeln und diese zu einem Mobile verarbeiten. Eine schöne Idee ist nicht zuletzt Steine zu bemalen.

12. Sommer-Aktivität für Kinder: Seifenblasen

Selbstgemacht sind sie natürlich am allertollsten, aber auch aus den kleinen gekauften Döschen rufen Seifenblasen bei Kleinkinder große Begeisterung hervor. Schauen, staunen, die Blasen fangen oder versuchen selbst welche herauszupusten – die Faszination für die schillernden Blasen kann auch ich als Mutter gut nachvollziehen.

13. Sommer-Aktivität für Kinder: selbstgemachte Limonade trinken

Mit dieser Sommer-Aktivität schlagen wir gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Besonders in der heißen Jahreszeit ist es wichtig, ausreichend zu trinken. Meine Tochter ist dazu nicht immer ganz einfach zu motivieren. Ab und an mag sie außerdem „nicht nur Wasser trinken“. Selbstgemachte Limonade ist dann perfekt.

Es gibt unzählige Rezepte für Limonade. Die meisten enthalten allerdings sehr viel zugefügten Zucker. Darauf möchte ich ganz verzichten. Wir haben daher einfach etwas experimentiert. Das Ergebnis schmeckt eigentlich immer. Man darf also ruhig etwas kreativ sein.

Sehr einfach und lecker ist, einen erkalteten Früchtetee mit Mineralwasser und einem Schuss Saft zu mischen. Eine richtige Leckerei ist z.B. unsere Wassermelonen-Limonade, für die Wassermelone vermixt und dann mit einem Löffel Zitronensaft und Mineralwasser gemischt wird.

14. Sommer-Aktivität für Kinder: Straßenmalkreide

Straßenmalkreide finde ich toll, weil diese so wunderbar vielfältig einsetzbar ist. Wir malen damit bunte Bilder, zeichnen Hüpfspiele oder auch Straßen und Parcours für Bobbycar und Laufrad auf.

15. Sommer-Aktivität für Kinder: ein Picknick machen

Draußen schmeckt es bekanntlich am besten. Außerdem ist ein Picknick für Kinder oft ein kleines Abenteuer. Wir haben letzten Sommer in der Stadt ein paar Mal mit einem Picknick eher durchschnittliche Tage zu etwas Besonderem aufgewertet.

Man kennt das ja: Gerade unter der Woche, wenn man viel arbeiten muss und kaum raus kommt, sind die schönsten Sommertage. Wir haben dann Abends Brot, Käse, etwas zu trinken und eine Decke eingepackt und haben unser Abendessen in den Park verlegt. Das war jedes Mal super schön und hat mit kleinem Aufwand – nicht nur – die Kinderaufgen zum Leuchten gebracht.

16. Sommer-Aktivität für Kinder: schwimmen gehen

Schwimmen gehen ist natürlich eine der klassischen Sommer-Aktivitäten für Kinder. Ich habe es trotzdem in diese Bucketlist aufgenommen, damit es nicht zu lange aufgeschoben wird. Denn gerade wenn viel zu tun ist, wird der Besuch im Schwimmbad oder an einem See erst einmal vertagt. Nur ärgerlich, wenn dann die richtig heißen Tage viel zu schnell vorbei sind.

17. Sommer-Aktivität für Kinder: Blumen säen

Diese Spannung, bis das erste Grün auf der Erde schaut. Tägliches Gießen, warten, schauen und die Freude, wenn die Blumen wachsen und zu blühen beginnen. Das muss man Kindern einfach gönnen.

18. Sommer-Aktivität für Kinder: einen Waldspaziergang machen

Nicht nur im Herbst, wenn die Blätter bunt werden, ist ein Ausflug in den Wald schön. Auch im Sommer gibt es hier viel zu entdecken. Und an heißen Tagen ist die Temperatur unter den Bäumen meist noch angenehm kühl.

19. Sommer-Aktivität für Kinder: Stockbrot backen

Ein prasselndes Feuer, ein lauer Sommerabend und dann auch noch ein Stock in der Hand, mit dem man sein eigenes kleines Brot backt. Das ist so gemütlich abenteuerlich, dass es auf jeden Fall lange in Erinnerung bleibt.

20. Sommer-Aktivität für Kinder: Fahrrad fahren

Egal ob der Weg das Ziel ist oder man zur Eisdiele oder einem See fährt: Eine kleine Fahrradtour ist an Sommertagen perfekt. Der Fahrtwind weht um die Nasen und die Sommer-Landschaft kann mit allen Sinnen aufgesaugt werden.

21. Sommer-Aktivität für Kinder: im Regen tanzen

Ein Sommerregen kann herrlich sein. Danach wirkt alles angenehm erfrischt und die Luft riecht so wunderbar nach Sommer. Warum also nicht direkt ein bisschen Freude über den Regen zeigen und eine kleine Runde durch die dicken Tropfen tanzen – Barfuß versteht sich.

Sommer-Aktivitäten für Kinder Bucketlist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.