Naturcamping im Schwarzwald – unsere Abenteuertage im Trekkingcamp in Bad Peterstal-Griesbach | Werbung

Naturcamping im Schwarzwald

Ich rücke näher ans Feuer. Der Abend ist ganz schön kalt. Das kleine Kind ist vor Erschöpfung auf meinem Arm eingeschlafen. Die Große rennt mit den anderen Kindern aufgeregt umher. Gleich steht der Wolfspfad an. Ohne Taschenlampen geht es dann durch den dunklen Wald. Wer sich traut am besten alleine. Ich glaube bis zuletzt nicht wirklich, dass unsere Fünfjährige – zusammen mit Papa – da wirklich mitgehen möchte. Selbst die etwas größeren Kinder sind leicht nervös. Aber es kneift keiner. Und am nächsten Morgen ist die Nachtwanderung für viele eines der absoluten Highlights unserer Abenteuertage beim Naturcamping im Schwarzwald.

Naturcamping im Schwarzwald Trekkingcamp Himmelsterrassen

Auch das Bogenschießen, einen Wasserfilter zu basteln sowie einen Unterschlupf aus einer Plane zu bauen kommt bei allen Kindern hervorragend an. Die Erwachsenen sind vor allem von der wunderschönen Lage des Trekkingcamps in Bad Peterstal-Griesbach, der außergewöhnlichen Naturnähe und der leckeren Schwarzwälder Verpflegung begeistert.

Ich habe mich vorab auf unsere Abenteuertage im Wald wirklich sehr gefreut, aber ich hätte nicht gedacht, dass es für uns alle so ein rundum gelungenes Erlebnis würde. Der Mann hatte da keine Zweifel. Ich war mir aber gerade kurz vor der Abfahrt nicht mehr so sicher, ob unsere kleinen Mädchen (und ich) beim Zelten mitten in der Natur ohne Strom und fließend Wasser, bei Survival-Aktivitäten und Speisen aus selbst gepflückten Brennnesseln jederzeit so glücklich wären.

Naturcamping im Schwarzwald Familien Abenteuer

Naturcamping im Schwarzwald – Was ist das?

Naturcamping bezeichnet Campingplätze in besonders naturnaher Lage. Oft sind die Plätze eher klein und einfach ausgestattet. Im Fokus steht weniger das gesellige Zusammensein mit Unmengen anderer Camper als mehr das Naturerlebnis.

Genau dieses Naturerlebnis ist es, das mich extrem reizt und mir gleichzeitig ehrlicherweise etwas Bammel einjagt. Wie (unheimlich) wird es sein, mitten im Schwarzwald, gut zehn Minuten Fußweg von unserem Auto entfernt zu übernachten? Kann ich unsere beiden kleinen Kinder wirklich das Wasser aus der nahen Quelle trinken lassen? (Ich lade sicherheitshalber 18 Liter Wasser ins Auto). Und wie dunkel ist es nachts nur mit Taschenlampe als Beleuchtung, wenn jemand mal auf die (Kompost-)Toilette muss?

Naturcamping im Schwarzwald Abenteuer

Ankunft im TrekkingCamp Himmelsterrassen

Die Bedenken, die mir kurz vor unserem Naturcamping im Schwarzwald gekommen sind, verabschieden sich bei unserer Ankunft im Trekkingcamp allerdings schnell wieder. Ich fühle mich sofort wohl.

Ich hatte mir vorab Fotos angeschaut und ein schönes Camp erwartet. In echt ist das TrekkingCamp Himmelsterrassen in Bad Peterstal-Griesbach jedoch noch um ein Vielfaches schöner und idyllischer.

Das Camp besteht aus drei Holz-Plattformen, auf denen man sein Zelt aufbauen kann. Außerdem gibt es eine Komposttoilette und eine Feuerstelle. Wir machen uns als erstes daran unser Zelt aufzubauen. Wobei so ganz stimmt das nicht. Als allererstes muss ich den Ausblick von unserer Plattform genießen und die ersten von unzähligen Fotos schießen.

TrekkingCamp Himmelsterrassen

Beim Aufbau kommt uns dann schnell Holger zu Hilfe. Er hat das Camp aufgebaut und einige Tipps und Tricks, wie man ein Zelt auf einer Holzplattform befestigt. Ich habe zwar noch einen Packen Herringe mitgenommen, aber dass wir den nicht brauchen wird schnell klar.

Die Plattformen sind vier mal viereinhalb Meter groß. Wir haben ein recht geräumiges Familienzelt dabei (das Quechua Familienzelt Arpenaz 4.1 für 4 Personen) und dieses passt gerade so auf die Plattform. Ich denke für ein Trekking- oder Abenteuer-Camping ist das Zelt eigentlich auch etwas groß – ich bin trotzdem froh darüber, da Regen angesagt ist und wir Vorraum unser ganzes Gepäck unterbringen und dort notfalls sogar zu viert essen können.

Aber wir haben großes Glück und der angesagt Regen bleibt während unseres Naturcampings aus. So können wir super idyllisch an dem auf der Plattform integrierten Holztisch frühstücken. (Zwei drei drei Plattformen haben so eine integrierte Sitzgelegenheit).

Naturcamping im Schwarzwald Zelt

Unsere Abenteuertage in Bad Peterstal-Griesbach

Wir sind an diesem Wochenende mit zwei weiteren Blogger-Familien im Camp. Nachdem alle angekommen sind und sich ein bisschen eingerichtet haben, begrüßt uns neben Campbesitzer Holger auch noch Axel, der Tourismuschef von Bad Peterstal-Griesbach.

Die beiden strahlen so viel Ruhe und Kompetenz aus, dass jetzt sogar ich komplett sorgenfrei meine Kinder das Wasser aus der nahen Quelle trinken lasse. Dazu gibt es einen grandiosen Schwarzwälder Vesper Korb zum Abendessen.

Naturcamping im Schwarzwald Vesperkorb

Naturcamping im Schwarzwald Vesper

Davon bekommen wir alle so viel Energie, dass wir einstimmig beschließen noch eine kleine Wanderung zum Holchenwasserfall zu unternehmen. Für unser kleines Reise-Mädchen wird es allerdings doch etwas spät und ich trage sie den größten Teil des Weges. Bergauf nicht gerade eine Leichtigkeit. Trotzdem lohnt sich der kleine Ausflug absolut.

Der Wasserfall liegt richtig schön im Wald. Direkt daneben befindet sich das „Schnäpsle Paradies“. Wer hochprozentiges aus dem Schwarzwald mag wird hier fündig. Für alle anderen gibt es den „Schatz vom Paradies“: Eine richtig süß gemachte Truhe, in der Limonade- und Bier-Kästen im kühlen Flusswasser stehen. Alles kann jederzeit auf Vertrauensbasis gegen Bezahlung in eine am Baum aufgehängte Kasse genossen werden.

Abenteuer Camping Wasserfall Schwarzwald

Holchenwasserfall Schwarzwald

Wieder zurück im Trekkingcamp geht es direkt an unsere erste „Survival-Aktivität“. Feuermachen ohne Feuerzeug steht auf dem Programm. Zum Glück gibt es dazu verschiedene Methoden. So können wir den inzwischen recht frischen Abend am gemütlich knisternden Lagerfeuer ausklingen lassen.

Naturcamping mit Kindern

Ich bin ganz ehrlich: Ich schlafe bei unserem Naturcamping im Schwarzwald nicht besonders gut. In dieser ersten Nacht finde ich das allerdings nicht besonders schlimm. Ich höre immer wieder den Schrei einer Eule. Schon sehr früh am nächsten Morgen beginnt ein fulminantes Vogelkonzert. Ich liege im Zelt, lausche und bin beeindruckt, wie schön es ist, den Stimmen des Waldes einfach einmal zuzuhören.

Nach dem Aufstehen mache ich mir kurz Sorgen, wie ich den Tag ohne Kaffee überstehen soll. Aber Holger und seine Frau haben natürlich an alles gedacht. Sie bringen uns Frühstückskörbe mit einem fürs Camping schon wirklich luxuriösen Start in den Tag. Frische Brötchen, Eier, Käse, süße Brotaufstriche, Joghurt mit Granola im Glas genauso wie Orangensaft, Milch sowie Thermoskannen mit heißem Wasser und Kaffee. Wir lassen es uns schmecken.

Naturcamping im Schwarzwald Frühstück

Die Morgenroutine ist dann eher eine Katzenwäsche. Zähneputzen im Wald finden die Kinder lustig. Die Komposttoilette ist ihnen beim ersten Besuch nicht ganz geheuer, sie gewöhnen sich aber schnell daran. Das eiskalte Quellwasser finden wir an diesem kalten Frühlingsmorgen dann doch etwas zu frisch, um uns damit ausgiebiger zu waschen. Ich denke an heißen Sommertagen kann man sich damit aber durchaus erfrischen. Wer eine richtige Dusche mag, geht ins ca. drei Kilometer entferne Freibad Bad Peterstal (kostenfreier Eintritt mit der Konus-Gästekarte).

Familien-Abenteuer mit Survival-Aktivitäten

Holger bietet nicht nur Wanderern und Abenteuersuchenden einen Schlafplatz im Schwarzwald an, sondern er führt auch Outdoor-Erlebnisse und Survival-Camps durch. Einen für Familien und besonders Kinder geeigneten Querschnitt dieser Aktivitäten lernen wir heute kennen. Dabei gibt es immer eine gute Mischung aus praktischen Aufgaben und interessanten Hinweisen und Tipps.

Die Kinder werden zusätzlich dadurch angespornt, dass Axel immer wieder erwähnt, dass er sich genau anschaut, wie engagiert die einzelnen Familien bei der Sache sind und dafür Punkte vergibt. (Es ist fast schon erschreckend, wie sehr sich die Kinder durch die Aussicht auf ein paar Zusatzpunkte motivieren lassen. Am Ende gibt es aber natürlich nur Gewinner und jedes Kind bekommt ein Entdecker-Diplom überreicht).

Survival Camp Schwarzwald

Im Laufe des Tages bauen wir einen Wasserfilter und testen diesen natürlich auf Tauglichkeit. Wir lernen, wie man in der Wildnis sein Geschirr und sich selbst am besten reinigt. Eines der Kinder testet direkt das Zähneputzen mit einem frisch geschnittenen Zweig und Holzkohle. Wir Erwachsenen schauen hier ausnahmsweise nur zu. Dann bauen wir aus einem Tarp (im Prinzip eine dicke Plane) ein Zelt. Wir erfahren einiges über die Orientierung mit dem Kompass und üben, wie man Verletzte transportieren kann.

Naturcamping im Schwarzwald Survivaltraining

Survivaltraining Orientierung Kompass

Mittagessen aus dem Wald

Zum Mittagessen sammeln wir Brennnessel – ja, die kann man anfassen und essen ohne sich zu brennen – und backen daraus auf dem Lagerfeuer richtig leckere Bratlinge.

Abenteuer Nahrung sammeln

Kochen auf dem Feuer

Dann geht es zum Bogenschießen. Ich bin überrascht, dass dabei schon die Kleinsten mitmachen dürfen. Die Reise-Mädchen sind erst etwas zurückhalten, dann jedoch mit Begeisterung dabei. Der Mann tut gerade so, als würde er nichts anderes machen, als mit Pfeil und Bogen unterwegs zu sein. Er trifft nicht nur die Zielscheibe und bringt den Apfel davor zu Fall sondern „erlegt“ dann auch noch mehrfach das rennende Wildschwein (kein echtes natürlich). Meine Pfeile hingegen fliegen in alle Himmelsrichtungen. Doch gerade als ich aufgeben möchte treffe ich die Zielscheibe doch noch und selbst ich muss nach diesem kurzen Reinschnuppern sagen: Das macht echt Spaß.

Entsprechend sind wir fast ein bisschen enttäuscht, dass wir danach noch eine Mini-Einheit in Erster-Hilfe machen „müssen“. Wobei mir die Infos daraus beim nächsten Abenteuer im Wald mit den Kindern wahrscheinlich im Zweifelsfall hilfreicher sein werden, als die Skills im Bogenschießen.

Abenteuer Bogenschießen für Kinder

Das Lagerfeuer als zentraler Anlaufpunkt

Zurück im Trekkingcamp sammeln wir Feuerholz und grillen dann über dem Lagerfeuer die leckeren Zutaten aus den Grillkörben, die Holger schon bereitgestellt hat. Das kleine Reise-Mädchen schafft es allerdings nicht mehr, bis die Würstchen fertig sind. Sie schläft nach den vielen Abenteuern des Tages erschöpft auf meinem Arm ein.

Wenn dich Infos zum Survival in der Wildnis interessieren, dann lese unbedingt auch meinen nächsten Artikel. Darin schreibe ich noch einige der Tipps auf, die wir während unserer Abenteuertage beim Naturcamping im Schwarzwald bekommen haben.

Lagerfeuer beim Naturcamping im Schwarzwald

Naturcamping im Trekkingcamp Himmelsterrassen in Bad Peterstal-Griesbach

Naturcamping ist für alle perfekt, die ein Abenteuer in der Natur erleben möchte. Einfach wild campen ist im Schwarzwald nicht erlaub. Ein Camp wie das TrekkingCamp Himmelsterrassen in Bad Peterstal-Griesbach ist da eine gute Lösung.

Was ist ein Trekkingcamp?

Trekkingcamps sind meist für Wanderer auf Mehrtagestouren angelegt. Sie bieten eine tolle Möglichkeit mitten in der Natur zu übernachten. Ein Platz, um sein Zelt aufzustellen, eine Feuerstelle sowie eine einfache Toilette – mehr gibt es in den Camps meist nicht. Gäste schätzen die Einfachheit und das Erlebnis einer Nacht, mitten in der Natur.

Das TrekkingCamp Himmelsterrassen bei Bad Peterstal-Griesbach liegt am Premiumrundwanderweg Himmelssteig und an dem Fernwanderweg Renchtalsteig. Das Camp wird allerdings nicht nur als Station zwischen zwei Wanderetappen gebucht. Familien verbringen hier auch bis zu einer Woche Abenteuerurlaub bzw. Naturcamping im Schwarzwald. Die drei Plattformen sind so weit auseinander, dass man genügend Privatsphäre hat.

Ihr könnt eine der Plattformen im TrekkingCamp Himmelsterrassen direkt bei Holger anfragen oder über die Webseite von Bad Peterstal-Griesbach buchen. Kosten: ab 18 Euro. Ein Angebot mit Übernachtung, Verpflegung und zweistündigem Survival-Kurs gibt es für Familien ab 228 Euro: Abenteuertage für Familien.

TrekkingCamp Himmelsterrassen für Familien

Was essen auf Trekking Tour?

Egal ob Wanderer oder Abenteuerurlauber: Wer im Trekkingcamp übernachtet kann natürlich seine eigene Verpflegung mitbringen. Wer auf längeren Touren nicht alles tragen oder sich einen besonderen Gaumenschmaus gönnen möchte, der kann im Trekkingcamp Himmelsterrassen die Verpflegungskörbe (Frühstücks-, Vesper- und Grillkorb) buchen, die wir auch hatten. Die Körbe kosten aktuell 25 bzw. 30 Euro für zwei Personen.

Abenteuer Trekkingcamp ab welchem Alter?

Die Reise-Mädchen sind bei unserem Naturcamping im Schwarzwald drei und fünf Jahre alt. Das passt gut. Ich denke etwas ältere Kinder haben gerade von der ein oder anderen Outdoor-Aktivität vielleicht noch etwas mehr. Mit Kindern unter drei Jahren würde ich das Abenteuer nur wagen, wenn Eltern und Kind sehr unkompliziert und campingerfahren sind.

Die Plattformen für die Zelte im TrekkingCamp Himmelsterrassen stehen auf Stelzen über dem Boden. Ich hatte deshalb nur sehr kurz Sorgen. Sie sind nicht so hoch, als dass ich bei meinen Kindern wirklich Angst gehabt hätte und das Geländer ist für größere Kinder ausreichend. So fallen beim Frühstück nur ein Messer, ein Ei und ein Gummistiefel unter die Plattform, die das große Reise-Mädchen voller Begeisterung wieder einsammelt. Bei ganz kleinen Kindern muss man da aber auf jeden Fall mehr aufpassen.

Vielleicht auch wichtig zu wissen: Im Camp gibt es keine Mülleimer. Alles was man bringt muss auch wieder mitgenommen werden.

Naturcamping im Schwarzwald Trekkingcamp

Bad Peterstal-Griesbach mit Kindern

Nachdem wir am letzten Morgen unseres Naturcamping im Schwarzwald unser Zelt abgebaut und uns im Camp verabschiedet haben, beschließen wir spontan noch eine Kinder-Wanderung in Bad Peterstal-Griesbach zu unternehmen. Das Wetter wird (nach einer unangenehm kalten Nacht) immer besser und die Angebote für Familien in der Nationalpark-Gemeinde hören sich wirklich toll an.

Wir entscheiden uns für den Pirschpfad für Natur-Entdecker im Ortsteil Bad Griesbach (Parken am Weiherplatz). Bei der etwas ruckeligen Anfahrt über einen Waldweg überlege ich noch, ob das eine gute Entscheidung war. Aber wir sind kaum auf dem Weg, da bin ich schon mehr als froh, dass wir die kleine Wanderung in Angriff genommen haben. Der Pfad an einem kleinen Bach entlang und durch den Wald ist wunderschön. Auf dem etwa einem Kilometer langen Rundweg gibt es außerdem sieben Erlebnis- und 16 Wissensstationen, welche die Wanderung für die Kinder kurzweilig machen.

Erlebnisweg Bad Peterstal-Griesbach

Weitere Wanderwege für Familien in Bad Peterstal-Griesbach sind:

  • die Märchen-Schatzsuche
  • das Panoramawegle
  • der Teufelskanzelsteig
  • der Löcherhansenhof Hofrundweg
  • der Rundweg „Schwarzwald von oben entdecken“ und
  • der Lotharpfad

Alle Touren sind im Entdecker-Pass Bad Peterstal-Griesbach beschrieben. Kinder können darin außerdem Fragen beantworten und erhalten dann an der Touristinfo eine kleine Auszeichnung.

Bad Peterstal-Griesbach Natur

Naturcamping im Schwarzwald mit Kindern

Familienfreundlicher Ferienort Bad Peterstal-Griesbach

Neben den Familien-Wanderungen hat Bad Peterstal-Griesbach noch mehr für den Urlaub mit Kindern zu bieten. Der Ort ist als „familienfreundlich“ ausgezeichnet. Hier kann man sich beispielsweise Kindertragen ausleihen, es gibt ein Testcenter, in dem Wanderschuhe für Kinder (und Erwachsene) kostenlos geliehen und probegetragen werden können.

Kinder können sich außerdem in der Touristeninfo die kostenlose Kinder-Gästekarte Bad Peterstal-Griesbach abholen. Damit können sich die kleinen verschiedene Dinge wie Entdeckerwesten und Spiele kostenfrei ausleihen und bekommen auf andere Attraktionen Ermäßigungen. Und nicht zuletzt gibt es auch zum Übernachten als besonders familiengeeignet ausgezeichnete Unterkünfte – als Alternative zum Naturcamping im Schwarzwald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.