Fahrradanhänger für zwei Kinder – Kinderfahrradanhänger Vergleich mit Tipps zum Kauf des besten Fahrradanhängers

Fahrradanhänger für zwei Kinder
Foto von ekulele.de

Ich liebe unseren Fahrradanhänger für zwei Kinder. Und das ist keine Übertreibung. Das Fahrrad ist einfach das Fortbewegungsmittel meiner Wahl. Es ist umweltfreundlich und sorgt für Bewegung im Alltag. Sobald unsere erste Tochter sitzen konnte wurde ein Fahrradkindersitz gekauft und fortan fuhren wir fast überall mit dem Rad hin.

In der ersten Zeit mit zwei kleinen Kindern fehlte mir mein Rad daher ganz schön. Schnell war klar, dass ein Fahrradanhänger für zwei Kinder her muss. Nur welchen kaufen?

Ich habe mich also mit sämtlichen Fahrradanhänger-Tests und -Vergleichen auseinandergesetzt. Freunde und Bekannte wurden nach ihren Erfahrungen und Tipps gefragt. Und inzwischen habe ich auch selbst ausgiebig getestet.

Unser Fahrradanhänger für zwei Kinder ist täglich im Einsatz – und dabei ab und an auch Extremsituationen ausgesetzt. So fahre ich damit beispielsweise die Kinder bei jedem Wetter in den Kindergarten. Wir sind schon in Starkregen gekommen und über sehr schlammige Waldwege gefahren. Und natürlich wird auch unser Wocheneinkauf im Fahrradanhänger transportiert. Das alles hat – um die Spannung direkt wieder zunehmen – bis auf etwas nasse Kinder, immer wunderbar geklappt.

Fahrradanhänger für zwei Kinder – Übersicht

Fahrradanhänger für zwei Kinder haben viele Vorteile. Oft sind die geräumigen Anhänger selbst dann eine perfekte Wahl, wenn nur ein Kind darin mitfahren soll. Nämlich immer dann, wenn auf einer Fahrradtour oder beim Einkaufen neben dem Kind noch Gepäck oder größere Einkäufe transportiert werden sollen. Und spätestens wenn zwei oder mehr Kinder mit dem Fahrrad befördert werden sollen, kommt man um einen Anhänger nicht mehr herum. Aber warum auch?! Kinder im Fahrradanhänger zu transportieren ist umweltschonend und sicher.

WerbungDieser Artikel enthält Werbe-Links.
Hinweis: Alle Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Der Text ist nicht als Rechtsauskunft zu verstehen und gibt allein meine persönliche Meinung wider. Bitte im Zweifelsfall immer die aktuelle Straßenverkehrsordnung zu Rate ziehen.

Fahrradkindersitz oder Fahrradanhänger für Kinder?

Mit einem Kind setzen viele Eltern auf einen Fahrradkindersitz, der Fahrradanhänger wird oft erst ab dem zweiten Kind interessant. Beide Varianten, Kinder mit dem Fahrrad zu transportieren, haben Vor- und Nachteile. Anhänger schneiden allerdings in ein paar wichtigen Punkten deutlich besser ab. Deshalb macht es Sinn, auch schon mit einem Kind über den Kauf eines Kinderfahrradanhängers nachzudenken.

Fahrradanhänger oder Fahrradkindersitz
Foto von Dimitris Vetsikas /Pixabay

Vorteile von einem Fahrradanhänger für Kinder

Der wahrscheinlich wichtigste Pluspunkt, der für den Fahrradanhänger spricht, ist die Sicherheit. Experten sind sich einig, dass Kinder in einem Anhänger sicherer transportiert werden, als in einem Fahrradkinderitz. Mehr zum Thema Sicherheit von Fahrradanhänger für Kinder erfährst Du weiter unten im Artikel.

In einem Fahrradanhänger sind Kinder außerdem wettergeschützt. Bei einem guten Kinderfahrradanhänger schützen die Seitenwände und das Verdeck vor direkter Sonneneinstrahlung genauso wie vor Wind und Regen. Die Belüftung sorgt gleichzeitig dafür, dass es im Innenraum nicht zu heißt wird. Bei gutem Wetter kann das Verdeck nach oben geklappt werden. Dann ist es schön luftig im Wagen und nur ein Mückennetz schützt vor Insekten und kleinen Steinchen, die vom Fahrrad aufgewirbelt werden können.

Im Anhänger sitzen Kinder zudem meist gemütlicher als auf dem Sitz und können während der Fahrt besser schlafen oder spielen. Speziell Fahrradanhänger für zwei Kinder bieten zudem Stauraum für Gepäck oder Einkäufe.

Nachteile von Fahrradanhängern

Ein Fahrradanhänger ist in der Anschaffung deutlich teurer als ein Fahrradkindersitz. Außerdem braucht ein Fahrradanhänger einen Platz, an dem er abgestellt bzw. gelagert werden kann, wenn er gerade nicht im Einsatz ist. Mal schnell mit in den Zug oder die Straßenbahn nehmen kann man das Fahrrad mit Anhänger auch schwieriger. Und auf den Fahrradträger am Auto passt das Rad natürlich auch nur ohne Anhängsel.

Beim Fahrradfahren selbst erfordert der Fahrradanhänger vom Radfahrer mehr Krafteinsatz. Das Gefährt ist breiter, was man vor allem auf sehr schmalen Fahrradwegen beachten muss. Auch der große Wendekreis mit Anhänger am Rad kann manchmal etwas Geschick erfordern. Einige Eltern bemängeln außerdem, dass man die Kinder im Fahrradanhänger während der Fahr nicht im Blick hat.

Trotz dieser Nachteile überwiegen die positiven Eigenschaften von Fahrradanhängern jedoch klar. Deshalb noch einmal auf einen Blick die Vorteile von Fahrradanhängern für Kinder:

Übersicht Vorteile von Fahrradanhängern für Kinder

  • Kinder fahren im Fahrradanhänger sicher. Experten schätzen Anhänger als das sicherste Transportmittel für Kinder mit dem Fahrrad ein
  • Die Kinder sind im Fahrradanhänger vor der Witterung geschützt
  • Es können bis zu zwei Kinder und außerdem noch Gepäck oder Einkäufe transportiert werden
  • Auch schon wenige Monate alte Babys können mit zusätzlicher Ausstattung wie einer Hängematte oder einer Babyschale im Fahrradanhänger mitfahren
  • Oft können Fahrradanhänger für Kinder auch als Buggy oder Jogger genutzt werden

Warum ein Fahrradanhänger für zwei Kinder kaufen?

Auf dem Markt gibt es grundsätzlich zwei Arten von Fahrradanhängern für Kinder: Modelle für ein und für zwei Kinder. Die Fahrradanhänger für zwei Kinder sind geräumiger und brauchen daher etwas mehr Platz zum Abstellen. Außerdem passen sie teilweise nicht durch sehr schmale Türen. Trotzdem macht es immer Sinn über die Anschaffung eines Fahrradanhängers für zwei Kinder nachzudenken – auch wenn man nur ein Kind hat.

Der Preisunterschied zwischen einem Fahrradanhänger für ein Kind und einem Fahrradanhänger für zwei Kinder ist meist verhältnismäßig gering. Und für den kleinen Aufpreis bietet ein Anhänger für zwei Kinder einige Vorteile.

Vorteile eines Fahrradanhängers für zwei Kinder

  • Man kann zwei Kinder transportieren – bei einem Einzelkind können so auch mal die Freundin oder der Freund mitfahren. Und sollte es weiteren Nachwuchs geben muss man keinen neuen Anhänger kaufen
  • Es gibt mehr Stauraum. Oft haben Fahrradanhänger für zwei Kinder hinter den Sitzen sogar noch ein Gepäckfach, in dem man Einkäufe, das Picknick oder ähnliches transportieren kann.
Fahrradanhänger für zwei Kinder Stauraum
Foto von Frauke / ekulele.de

Worauf achten beim Kauf von einem Fahrradanhänger für Kinder?

Es gibt unzählige Marken und Modelle auf dem Markt und wer einen Anhänger sucht steht schnell vor der Frage: Worauf achten beim Kauf von einem Fahrradanhänger für Kinder?

Grundsätzlich macht es wie bei jeder Anschaffung Sinn sich zunächst einmal zu überlegen, was einem persönlich wichtig ist.

  • Soll der Fahrradanhänger beispielsweise auch als Buggy oder Jogger nutzbar sein?
  • Kinder welchen Alters sollen mitfahren?
  • Wo wird der Anhänger hauptsächlich genutzt – auf geteerten Straßen oder machen holprige Wege eine besondere Federung nötig?
  • Wie viel Stauraum wird benötigt?

Darüber hinaus gibt es Punkte, die man immer beim Kauf von einem Fahrradanhänger für Kinder beachten sollte. Diese Qualitätskriterien sind:

Wichtige Merkmale von einem Fahrradanhänger für Kinder

  • eine (gute) Federung
  • große Räder (16-20 Zoll)
  • 5-Punkte-Gurt zum Anschnallen der Kinder
  • ein leichtes Gestell
  • Überrollbügel
  •  Licht und allgemein gute Erkennbarkeit auf der Straße
  • schadstofffreie Materialien

Fahrradanhänger für Kinder ab welchem Alter?

Es gibt Fahrradanhänger, in denen können Babys in einer Babyschale oder einer sogenannten Hängematte schon ab einem Alter von etwa zwei Monaten transportiert werden. Ohne diese Zusatz-Ausstattung können Kinder in den meisten Fahrradanhänger mitfahren, sobald sie sicher sitzen.

Vor dem Kauf eines Fahrradanhängers für Kinder sollte aber immer auf die Altersempfehlung geschaut werden. Manche Hersteller empfehlen die Nutzung beispielsweise erst ab 18 Monaten. Gründe dafür sind etwa, dass das Anschnallsystem nur für größere Kinder ausgelegt ist.

Bis wann können Kinder im Fahrradanhänger transportiert werden?

Wer sich einen teuren Fahrradanhänger für zwei Kinder anschafft überlegt oft, ob sich die Investition tatsächlich lohnt und wie lange Kinder mit dem Anhänger transportiert werden können.

Rechtlich erlaubt ist es Personen ab 16 Jahren (laut Artikel 21 der Straßenverkehrs-Ordnung StVO, Stand September 2019) bist zu zwei Kinder bis zum vollendeten siebten Lebensjahr in einem Fahrradanhänger zu transportieren. Bei einem behinderten Kind entfällt die Altersbegrenzung.

Teilweise sind die Fahrradanhänger jedoch nur für Kinder bis fünf (z.B. die Anhänger von Croozer) beziehungsweise sechs Jahre (z.B. Qeridoo) konzipiert. Mindestens genauso wichtig wie auf das Alter ist aber auf die zugelassene Größe und das Maximalgewicht der Fahrgäste zu schauen. So können bei vielen Anhängern insgesamt um die 40 Kilogramm zugeladen werden und die Kinder dürfen meist nicht größer als 110-120 cm sein.

Welchen Fahrradanhänger für zwei Kinder kaufen?

Auf dem Mark finden sich zahlreiche Anbieter von Fahrradanhängern für zwei Kinder. Zu den bekanntesten Marken zählten Thule, Croozer, Burley, Qeridoo, Homcom und XLC, die jeweils verschiedene Modelle von eher einfachen Anhängern bis zu Luxus-Gefährten mit zahlreichen Extras anbieten. Darüber hinaus sind ab und an bei Discountern auch eher unbekannte Marken im Angebot. Das macht die Entscheidung nicht einfach, welchen Fahrradanhänger für zwei Kinder man kaufen sollte. Eine einfache Formel für den Kauf eines Fahrradanhänger für zwei Kinder hilft hier weiter.

Formel zum Kauf von einem Fahrradanhänger für Kinder

Grundsätzlich sollte ein Fahrradanhänger für zwei Kinder natürlich alle sicherheitsrelevanten Merkmale aufweisen. Darüber hinaus kann man die Faustformel nutzen:

Je häufiger der Fahrradanhänger für zwei Kinder genutzt wird und je unebener der Untergrund ist, auf dem er zum Einsatz kommt, umso hochwertiger sollte das Modell sein.

Das heißt, wer den Fahrradanhänger nur selten und immer auf geteerten Wegen nutzt, für den kann schon ein besonders günstiges Modell vom Discounter ausreichen. Wer seine Kinder fast täglich im Anhänger transportiert oder diesen z.B. regelmäßig zum Joggen auf unebenem Untergrund nutzt, der sollte auf ein besonders hochwertiges Modell mit einer sehr guten Federung zurückgreifen.

Die besten Fahrradanhänger für zwei Kinder

Bei unserem Vergleich der Fahrradanhänger für zwei Kinder haben wir besonderen Wert darauf gelegt, dass der Anhänger sicher und für die Kinder bequem ist. Außerdem sollte er auf jeden Fall eine Federung sowie ein Gepäckfach haben. Der Fahrradanhänger soll als solcher genutzt werden, eine Verwendung als Jogger oder Buggy steht nicht im Fokus. Wer seinen Anhänger besonders sportlich und gerade auch zum Laufen nutzen möchte, der findet am Ende der Abschnitte jeweils noch das besonders sportliche Modell der genannten Anbieter verlinkt.

In der nachfolgenden Beschreibung der Vergleichssieger „Fahrradanhänger für zwei Kinder“ werden vor allem die Besonderheiten der einzelnen Modelle genannt. Merkmale, die alle Fahrradanhänger haben sollten werden nicht jedes Mal einzeln aufgezählt.

Vergleichssieger Fahrradanhänger für zwei Kinder


In unserem Vergleich der Fahrradanhänger für zwei Kinder ist das Modell Chariot Cross 2 von Thule* der Sieger. Wer einen richtig guten Fahrradanhänger braucht, fährt mit dem Gewinner unseres Vergleichs auf jeden Fall gut.

Ein ganz großer Pluspunkt des Thule Chariot Cross 2 ist, dass man ihn ruck zuck vom Fahrradanhänger für zwei Kinder zum Buggy und wieder zurück umbauen kann. Ermöglicht wird das vom sogenannte „Thule VersaWing System“. Die vorderen Buggy-Räder werden während der Fahrt mit dem Fahrrad einfach nach oben geklappt. Soll es zu Fuß weitergehen, können sie ganz einfach nach unten gestellt werden. Die Fahrraddeichsel wird dann an der Seite des Anhängers verstaut (Thule Click n’Store).

Kleiner Kritikpunkt ist, dass bei intensiver Nutzung des Thule Chariot Cross 2* einige Teile recht schnell abnutzen. Das Material am Griff löst sich etwas ab, die Farbe des Stoffes verblasst. Alles in allem aber nichts wirklich Kritisches. Der Wagen ist also eine gute Wahl für alle, die ihren der Fahrradanhänger für zwei Kinder auch als Buggy nutzen und generell viel im Gebrauch haben wollen.

Wer richtig sportlich unterwegs ist, der sollte sich den Thule Chariot Sport* anschauen. Das Modell wird – zusätzlich zu den anderen Features der Thule Wagen – mit einer Scheibenbremse geliefert.

Vergleichs-Sieger Fahrradanhänger mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

Sieger in der Kategorie Preis-Leistungs-Verhältnis und dadurch insgesamt auf dem zweiten Platz ist der Qeridoo Kidgoo2*. Wer einen Fahrradanhänger für zwei Kinder sucht, der solide aber nicht zu teuer ist, für den ist dieses Modell genau richtig.

Vor allem wer den Anhänger wirklich nur als Fahrradanhänger nutzt und ihn wenig bis gar nicht zum Joggen im Einsatz hat, für den bietet der Anhänger alles man was braucht zu einem vergleichsweise günstigen Preis.

Bis zu zwei Kinder fahren im Qeridoo Kidgoo2 nicht nur sicher, sondern auch besonders komfortabel – dafür sorgen Rückenpolster und Kopfstützen. Ein großer Pluspunkt ist außerdem, dass das maximale Zulade-Gewicht bei über 40 Kilogramm liegt (und damit deutlich höher ist, als bei den meisten anderen Fahrradanhängern).

Das Umbauen des Wagens vom Fahrradanhänger für zwei Kinder zum Buggy ist leider etwas komplizierter und nichts was man schnell mal unterwegs machen mag. Wenn man den Qeridoo Kidgoo2* aber nur als Fahrradanhänger nutzt (oder ihn in Ruhe Zuhause umbaut), ist er auf jeden Fall eine sehr gute Wahl.

Bester günstiger Fahrradanhänger für Gelegenheitsnutzer


Wer einen Fahrradanhänger für zwei Kinder sucht, den er nur gelegentlich für kurze, ebene Strecken nutzen möchte, für den kann unser Sieger in der Kategorie „Fahrradanhänger für zwei Kinder Preiswert“ genau das Richtige sein.

Der Homcom 360°* ist meist schon für deutlich unter 200 Euro erhältlich. Trotzdem bringt er alles mit, was ein solider Fahrradanhänger für zwei Kinder braucht – wenn ein zugelassenes Rücklicht nachgerüstet wird.

Auch dieser Wagen kann – wie die meisten zum Fahrradanhänger für zwei Kinder – zum Buggy/Jogger umgebaut werden. Eine gefederte Hinterachse sorgt dann dafür, dass es für die Kinder im Wagen nicht zu holprig wird. Der Homcom 360° hat ein extra Fach, um Sachen zu verstauen, er verfügt über Regenschutz und Fliegengitter und er kann zusammengeklappt werden.

Alles in allem ist dieses Modell Homcom 360°* also eine gute und günstige Lösung, um bis zu zwei Kinder ab 18 Monate in einem Fahrradanhänger zu transportieren.

 

Wie sicher ist ein Fahrradanhänger für Kinder?

Sicherer als in einem guten Fahrradanhänger kann man Kinder mit dem Rad kaum transportieren. Schon 1996 fand das Allianz Zentrum für Technik bei verschiedenen Tests heraus, dass Kinder in einem Anhänger gut aufgehoben sind. Unfälle, bei denen Radfahrer involviert sind, werden häufig durch abbiegende Autos und sich öffnende Autotüren hervorgerufen. Bei solchen Unfällen sind Kinder im Fahrradanhänger auf jeden Fall besser geschützt als in einem Fahrradsitz. Und auch bei einem seitlichen Zusammenprall mit einem Auto sind Kinder in einem stabilen Fahrradanhänger sicherer, da dieser dann zumeist weggeschoben und nicht überfahren wird.

Damit der Fahrradanhänger für Kinder ein sicheres Transportmittel ist, müssen bestimmte Dinge erfüllt sein. Dazu gehört, dass die Eltern verantwortungsvoll fahren, die Kinder gut anschnallen und den Anhänger richtig beladen. Wesentlich tragen darüber hinaus folgende Merkmale zur Sicherheit bei einem Fahrradanhänger für zwei Kinder bei:

Wichtige Punkte für die Sicherheit bei einem Fahrradanhänger für zwei Kinder:

  • Stabiler Rahmen mit Überrollschutz
  • 5-Punkt-Sicherheitsgurt
  • Eine gute Sichtbarkeit des Anhängers
  • Fahrradanhänger für zwei Kinder müssen ein Rücklicht haben (wenn der Anhänger breiter ist als 60 cm – was bei allen Fahrradanhänger für zwei Kinder der Fall ist – oder das Fahrradlicht zu mehr als der Hälfte verdeckt wird).
  • Zusätzlich sorgen zwei weiße Rückstrahler/ Reflektoren vorne, zwei rote hinten und seitliche Reflektoren am Anhänger für Sichtbarkeit.Neben ausreichender Beleuchtung ist eine Fahne sinnvoll, damit die recht niedrigen Anhänger im Straßenverkehr besser gesehen werden.
  • Befestigung am Rad: Zusätzlich zur Anhängerkupplung sollte eine Sicherungsleine dafür sorgen, dass die Deichsel auch dann nicht auf den Boden fällt, wenn sich die Kupplung einmal lösen sollte.
  • Bremsen, Feststellbremse

Eltern sollten darauf achten, dass Kinder im Fahrradanhänger immer angeschnallt sind und dass das Verdeckt oder der Fliegenschutz während der Fahrt geschlossen ist. So sind die Kinder nicht nur vor Sonne, Wind und Regen geschützt, sondern auch vor Steinchen und anderen kleinen Gegenständen, die während der Fahrt in den Wagen geschleudert werden können.
Einen Fahrradhelm müssen Kinder im Anhänger nicht zwingend tragen, er kann aber ein zusätzlicher Schutz sein.

Reisen mit dem Fahrradanhänger

Wer mit dem Fahrradanhänger für zwei Kinder reisen möchte, muss zusätzliche Aspekte beachten. So gibt es beispielsweise Länder, in denen der Fahrradanhänger für Kinder im Straßenverkehr nicht genutzt werden darf oder in denen eine Helmpflicht auch im Anhänger besteht. Wer den Fahrradanhänger mit in den Urlaub nimmt, sollte sich also unbedingt vorher informieren.

 

*Diese Links sind Affiliate-Links. Wenn Du etwas über den Link kaufst, bekomme ich eine kleine Provision und Du unterstützt somit diesen Reiseblog. Für Dich entstehen dadurch keine Nachteile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.