Ausflug mit 3 Generationen – 3 Ideen für Unternehmungen, bei denen Kleinkinder, Großeltern und Eltern Spaß haben

Ausflug mit 3 Generationen drei Ideen

Ein Ausflug mit 3 Generationen – egal ob im Urlaub oder einfach fürs Wochenende, so etwas zu planen ist meist eine kleine Herausforderung. Zumindest dann, wenn vom Jüngsten bis zum Ältesten alle viel Spaß bei der Unternehmung haben sollen. Ein Museumsbesuch oder klassischer Städtetrip wird den Kindern schnell langweilig. Im Freizeitpark fühlen sich vielleicht die Großeltern fehl am Platz. Was also mit 3 Generationen unternehmen? Hier findest Du drei Ideen für einen Ausflug mit 3 Generationen, die wir alle selbst getestet und für sehr gut befunden haben.

Ausflug mit 3 Generationen ins Freilichtmuseum

Ausflug mit 3 Generationen ins Freilichtmuseum

Ein Freilichtmuseum ist das perfekte Ziel für einen Auslug mit 3 Generationen. Wir haben mit zwei Kleinkindern, einem Baby, vier Eltern, einer Tante und den Großeltern das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof besucht. An einem schönen Tag kann man dort mehrere Stunden bis hin zu einem ganzen Tag verbringen, ohne dass es auch nur ansatzweise langweilig wird.

Wir sind durch die alten Bauernhöfe spaziert und die Kinder hatten viel Spaß, die darin eingerichteten Räume zu entdecken. Anders als in einem klassischen Museum dürfen hier viele Zimmer betreten, Gegenstände angefasst und ausprobiert werden. Oma und Opa fanden diverse Dinge, die sie selbst aus ihrer Kindheit noch kannten und erzählten dazu die ein oder andere Geschichte. Wir sind richtig lang über das Museumsgelände spaziert, haben die alten Bauernhöfe angeschaut und die Kinder konnten gar nicht genug bekommen.

Ausflug für Großeltern, Eltern und Enkel

Ein Highlight waren darüber hinaus auf jeden Fall die echten Tiere. So entdeckten die Kinder auf einer Weide Schafe und ein Pferd sowie im Stall eines Bauernhofes echte Kühe. Davon waren sie so begeistert, dass wir sie auch nach minutenlangem Zuschauen kaum zum Weitergehen bewegen konnten. Nur die Aussicht auf ein leckeres Picknick bewirkte, dass wir den Stall irgendwann wieder verlassen durften.

Im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof gibt es einen Kiosk, in dem man verschiedene Speisen und Getränke kaufen kann, sowie einen Bereich mit Bierbänken und -tischen, an denen man seine mitgebrachten Sachen verzehren darf. Nachdem wir uns dort gestärkt hatten, ging es für die Kinder noch eine Runde auf den Spielplatz. Im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof gibt es davon sogar zwei: einen Erlebnisspielplatz und einen Wasserspielplatz. Wer möchte, kann sich also auch mit 3 Generationen problemlos einen ganzen Tag hier aufhalten.

Meine Tipps für einen Ausflug mit 3 Generationen ins Freilichtmuseum: Genug Zeit einplanen, damit Groß und Klein alles in Ruhe entdecken können und ein Picknick zur Stärkung zwischendurch mitnehmen. Außerdem ist Wechselkleidung vielleicht eine gute Idee. Meine Tochter war auf jeden Fall von den Brunnentrögen vor den Bauernhöfen so begeistert, dass ihr Kleid recht nass wurde.

Ausflug mit 3 Generationen Sinnespfad

Ausflug mit 3 Generationen auf den Pfad der Sinne

Auch ein Pfad der Sinne, ein Sinnesgarten oder Barfußweg ist ein gutes Ziel für einen Ausflug mit 3 Generationen. Wir haben mit Jung und Alt den Park mit allen Sinnen bei Gutach im Schwarzwald besucht. Ein über zwei Kilometer langer Barfußweg führt dort durch Wald und Wiesen. Ein besonderes Highlight sind zahlreiche Stationen unterwegs, an denen auch Augen, Hände und Nase auf ihre Kosten kommen. So kann man beispielsweise unterschiedliche Gerüche erraten oder Form und Fell verschiedener heimischer Tierarten ertasten.

Ausflug für 3 Generationen Schwarzwald

Spaß für Jung und Alt

Unsere Kleinkinder haben ihre Schuhe angelassen, da sie beide nicht barfuß über die ungewohnten Untergründe gehen wollten. Das ist natürlich auch kein Problem. Vor allem die Sinnes-Stationen weckten aber so viel Neugierde, dass beide Kleinen ohne zu Murren fast den kompletten Weg zurück legten und nur auf den letzten Metern etwas Unterstützung brauchten.

Für die Erwachsenen waren der Weg und die Stationen mindestens genauso interessant. Nicht oft nimmt man so intensiv alle Sinne wahr – und kann sich außerdem selbst wieder ein bisschen wie ein Kind fühlen. Zudem sind die umgebende Natur und die Aussichten auf dem Weg wirklich toll.

Park mit allen Sinnen

Ausflug für 3 Generationen Natur

Auch bei diesem Ausflug mit 3 Generationen darf ein kleines Picknick nicht fehlen. Und am Schluss muss auf jeden Fall noch genug Zeit für ein ausgiebiges Füße Waschen sein – bei diesem wurden bei uns nicht nur die Füße nass und das Gelächter war groß.

Stadtbesichtigung für Jung und Alt

Eine Stadtbesichtigung mit Kindern kann schnell zu Stress werden. Wer den Ausflug mit 3 Generationen in eine Stadt aber gut plant – und eine geeignete Stadt wählt –, der kann einen gelungenen Tag gestalten, bei dem Jung und Alt auf ihre Kosten kommen.

Wir haben uns bei unserem Familienurlaub mit 3 Generationen für einen Stadtbesuch in Gengenbach im Schwarzwald entschieden. Die Kleinstadt ist für einen solchen Ausflug geradezu perfekt. Der historische Stadtkern ist klein und überschaubar und kann auch von Kleinkindern gut zu Fuß (oder natürlich im Buggy) erkundet werden.

Stadtbesichtigung mit Kindern

Meine Tipps für eine Stadtbesichtigung mit 3 Generationen: Die Kinder die Stadt auf ihre Art entdeckten lassen. Da werden dann die lustigsten Statuen, plätschernde Brunnen, Tiere in Schaufenstern und bunte Häuser gesucht. Die Erwachsenen sehen auf dem Weg natürlich auch die normalen Highlights. Außerdem ist es sinnvoll, vorab kindergerechte Stationen zu recherchieren. Das kann z.B. ein toller Spielplatz oder ein Tierpark sein – auf jeden Fall etwas, das den Kindern gut gefällt und wo sie sich richtig austoben können. Optimal ist natürlich, wenn die Erwachsenen das sogar mit einer Kaffeepause kombinieren können.

Wir sind in Gengenbach erst durch die Altstadt geschlendert. Diese ist für eine Stadtentdeckung von Kindern optimal. Witzige Statuen, viele Brunnen und lebensgroße Kühe vor einigen Geschäften kamen bei den Kindern sehr gut an. Highlight war unser Besuch im Park Schneckenmatt. Dort gibt es einen tollen Spielplatz an einem Bach und mit schöner Sicht auf die Weinberge. Auch Oma und Opa haben sich hier gerne etwas verweilt. In dem Park gibt es außerdem ein Tiergehege und ein Barfußlabyrinth. Wir hätten dort noch viel länger bleiben können. Aber auch der schönste Tag geht einmal zu Ende.

Stadt mit Kind und Großeltern

Auf dem Heimweg haben wir noch den nebenan gelegenen Kräutergarten der Stadtkirche Sankt Marien angeschaut. Wer in Gegenbach ist sollte sich einen kurzen Besuch dort nicht entgehen lassen. Der Garten ist wunderschön.

An- und Abreise haben wir übrigens mit der Regionalbahn gemacht. Das erspart die Parkplatzsuche und mit 3 Generationen beziehungsweise zehn Personen Zug zu fahren, war für die Kinder schon ein Erlebnis für sich. Im Schwarzwald bekommt man über die Kurtaxe eine Gästekarte, mit der man sogar kostenlos mit Bus und Bahn fahren kann. Auch in anderen Ferienregionen gibt es solche Angebote. Nachfragen lohnt sich also auf jeden Fall.

Ausflug mit 3 Generationen Park

1 Kommentar

  1. Richtig schöne Bilder. Wir lieben alte Städte, Kleinstädte, wo die Kinder noch was zu sehen bekommen, außer jeden zweiten Laden ein Einkaufszentrum 😀 Wir können euch noch Noderney empfehlen, da hat man auch so kleine Ecken und vor allem Ruhe.

    LG
    Christa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.