Junge oder Mädchen? Schwangerschaftsupdate mit Gender Reveal

Gender Reveal

Wird unser Baby ein Junge oder ein Mädchen? Seit einiger Zeit wissen wir die Antwort auf diese Frage. Und da die Lösung des Geschlechter-Rätsels – das Gender Reveal – ja immer mit Spannung erwartet wird, möchte ich das Geheimnis nicht länger für mich behalten.

Was ist, wenn es wieder ein Mädchen wird?

Ich habe dem Termin der Geschlechts-Enthüllung entgegen gefiebert und sehr gehofft, dass man beim zweiten großen Ultraschall in der Schwangerschaft erkennen kann, ob unser Baby ein Junge oder Mädchen wird. Das Ergebnis war mir – wie in dem Schwangerschaftsupdate „It´s a… baby“ schon geschrieben – egal. Mein größter Wunsch: Ein gesundes Kind. Trotzdem wollte ich es einfach sehr gerne wissen, ob sich ein weiteres Mädchen oder dieses Mal ein Junge zu uns gesellt.

Kurz vor meinem Arzttermin musste ich dann aber doch den Mann fragen, was denn ist, wenn es wieder ein Mädchen wird. Denn ich konnte mir schon vorstellen, dass er sich vielleicht besonders über einen Jungen freuen würde. Aber nichts da, ihm war das Geschlecht auch egal.

Das Baby ist ein… Ich werde auf die Folter gespannt

Vor dem großen Ultraschall sage ich der Ärztin sicherheitshalber direkt noch einmal, dass ich auf ein Gender Reveal hoffte. Ich wollte unbedingt sicher gehen, dass sie diesbezüglich ganz genau schaut. Und genau ging meine Ärztin beim Ultraschall auch vor. Ich war beeindruck, wie detailliert man auf ihrem Geräte das Baby und seine Gliedmaßen und Organe sehen konnte. Sie schaute sich alles ausführlich an. Vom Kopf zu den Füßen und wieder zurück. Nur das Thema Geschlecht wurde nicht erwähnt und ich selbst konnte da beim besten Willen auch nichts erkennen.

Dann aber, ganz zum Schluss, sprang meine Ärztin mit dem Ultraschallgerät noch einmal zur Körpermitte des Babys und sagte dann zum Reise-Mädchen: Du bekommst eine Schwester!

Ich war erst einmal ein bisschen perplex und fragte, wo sie das denn nun gesehen hätte. Die Ärztin zeigte auf eine Stelle am Bildschirm. Ich starrte dort hin. Trotzdem war für mich keinesfalls klar ersichtlich, ob sich da ein Junge oder Mädchen in meinem Bauch befand. Egal, ich vertraute da natürlich voll auf die Kompetenz der Ärztin. Und ich war ein bisschen beeindruckt, dass sie sich so sicher war. In der ersten Schwangerschaft sagte mir meine damalige Ärztin nämlich auch irgendwann, dass es wohl ein Mädchen werden würde. So richtig festlegen wollte sie sich aber bis zum Schluss nie. Es hieß immer: Wahrscheinlich wird es ein Mädchen.

Gender Reveal Mädchen

Gender Reveal – wie das Baby Geschlecht verkünden?

Irgendwie kann ich in dieser Schwangerschaft mit Geheimnissen nicht so gut umgehen. Ich hatte mir vorab schon ein paar Gedanken gemacht, wie ich dem Mann das Geschlecht unseres Babys irgendwie schön verkünden kann. Aber dann musste ich es einfach direkt und so schnell wie möglich sagen.

In der ersten Schwangerschaft habe ich tatsächlich einen Gender Reveal Kuchen für ihn gebacken, aus dessen Mitte beim Anschneiden rote Süßigkeiten fielen. Aber für langes Backen war ich nun einfach zu ungeduldig.

Einen Gender Reveal Kuchen gab es aber auch dieses Mal – und zwar für unsere Eltern. Denn ich finde die Idee eines Enthüllungs-Kuchens einfach schön und wollte dann doch nicht ganz darauf verzichten. Und so wurden erst Gender Reveal Muffins für die einen und das Wochenende drauf ein Gender Reveal Kuchen für die anderen Großeltern gebacken. Die Rezepte dazu folgen bald.

Gender Reveal wie verkünden

Warum ich mich besonders über zwei Mädchen freue

Ob Junge oder Mädchen: Es war mir in dieser Schwangerschaft wirklich beide gleich lieb. Ein Junge hätte für den Geschlechterausgleich in der Familie gesorgt. Außerdem hätte er sicherlich noch einmal ganz andere Aspekte in unser Familienleben gebracht.

Aber auch Mädchen heißt ja nicht gleich Mädchen. Vielmehr gibt es hier ganz unterschiedliche Charaktere, Interessen, etc. Daher gehe ich davon aus, dass auch ein zweites Mädchen viel Neues in unsere Familie bringt. Darüber hinaus habe ich einfach mal die Vorstellung beziehungsweise Hoffnung, dass die beiden Mädels in ein paar Jahren toll zusammen spielen können (was natürlich auch bei Junge und Mädchen geht, aber oft ist es doch so, dass recht bald die Interessen von Buben und Mädels ein bisschen auseinander gehen).

Gender Reveal Mädchenmama

Und nicht zuletzt ist es einfach praktisch, wieder ein Mädchen zu bekommen. Gerade die Babysachen sind zwar oft neutral und unisex einsetzbar, aber spätestens jetzt mit zwei Jahren merke ich beim Shoppen für das Reise-Mädchen schon deutlich, dass es sehr viel typische Jungen- und Mädchenkleidung gibt.

Mir hat ab und an schon das Herz geblutet, wenn ich ein zu klein gewordenes süßes Kleidchen aussortieren musste – und es vielleicht nicht einmal oft getragen wurde. Denn an den kleinen Cousin (Sohn der ekulele) weitervererben war dann halt doch nicht. Jetzt zu wissen, dass da ein zweites Mädchen darauf wartet die Sachen aufzutragen ist emotional und im Sinne der Nachhaltigkeit einfach schön.

Bleibt nur ein Problem: Ein zweiter Mädchen-Name. Da sind der Mann und ich uns nämlich noch gar nicht einig. Solltest Du also einen guten Vorschlag haben – immer gerne her damit!

 

2 Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch zur zweiten Tochter! Muffins und Torte sehen ja genial aus!
    Beim Organultraschall heute hat unsre FÄ auch alles gegeben, aber der Zwerg wollte sich einfach nicht offenbaren. Ich habe auch ähnliche Gedanken wie du. Ein zweiter Bub wäre toll in Sachen Kleidung/Spielzeug, was wir haben, gerade weil es jahreszeiten-mäßig passt. Aber so eine kleine Schwester wär doch auch toll. Jetzt heißt es weiter warten. Ich hab dieses Mal in ansatzweise ein Gefühl…
    Liebe Grüße, Katha

    1. Vielen Dank! Oh, da bleibt es bei Euch noch spannend. Man hofft ja immer, dass man was sieht. Wobei diese Spannung, bis man es weiß, auch etwas sehr Besonderes hat – finde ich. Musst Du dann unbedingt mal berichten, ob sich Dein Gefühl bewahrheitet hat 🙂
      Liebe Grüße, Reise-Mama Wibke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.