Auslandskrankenversicherung bei Reisen mit Kindern. Worauf Du achten solltest – Werbung

Auslandskrankenversicherung Reisen Kinder Familie

Eine Auslandskrankenversicherung gehört zu den Dingen, die man bei der Reiseplanung gerne ausblenden würde, über die man aber zumindest kurz nachdenken sollte. Denn egal ob ein entspannter Strandurlaub oder Action in den Bergen geplant ist: Schnell ist es passiert, dass im Ausland ärztliche Behandlung benötigt wird. Ein passender Versicherungsschutz sorgt dann dafür, dass immerhin in finanzieller Hinsicht der Urlaub nicht zum Alptraum wird.

Warum eine Auslandskrankenversicherung sinnvoll ist

Gerade wer mit Kindern verreist, sieht im Ausland neben diversen Sehenswürdigkeiten durchaus auch mal ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis von innen. Uns ist es sogar passiert, dass das Reise-Mädchen am allerersten Tag unserer sechswöchigen Elternzeitreise in den USA – also noch bevor wir richtig angekommen waren – böse stürzte. Ich selber bekam bei unserem Karibik Urlaub mit Kleinkind durch das plötzlich andere Trinkverhalten unserer Tochter beim Stillen eine sehr schmerzhafte Brustentzündung. Und viele Eltern kennen sicherlich selbst die Unruhe, wenn Kinder im Ausland krank werden, Fieber bekommen und über Schmerzen klagen.

Wer sich dann in der EU aufhält, kann erst einmal aufatmen. Dort, sowie in einigen weiteren Ländern, ist man über die normale gesetzliche Krankenversicherung abgesichert. Reisende an anderen Urlaubsorten müssen die ärztliche Behandlung selbst bezahlen. Und weil das schnell teuer wird, ist eine Auslandskrankenversicherung, die dafür aufkommt, absolut sinnvoll.

Darüber hinaus macht es in manchen Fällen sogar Sinn, für Reisen innerhalb Europas eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Manche Leistungen wie beispielsweise der Rücktransport in die Heimat sind von den gesetzlichen Krankenversicherungen nämlich nicht abgedeckt.

Tipp: Eine Auslandskrankenversicherung macht bei fast jeder Reise ins Ausland Sinn.

Familien Auslandskrankenversicherung

Welche Auslandskrankenversicherung wählen?

Für mich ist also klar: eine Auslandskrankenversicherung muss sein – gerade für uns als Familie, die gerne verreist. Vor eine kleine Herausforderung stellt mich aber immer mal wieder die Frage, für welche Versicherung man sich entscheiden soll. Es gibt nämlich unzählige Auslandskrankenversicherungen auf dem Markt. Viele sehen auf den ersten Blick sehr ähnlich aus, der Teufel steckt jedoch im Detail.

So gelten beispielsweise nicht alle Auslandskrankenversicherungen weltweit. Es gibt auch Verträge, die bestimmt Länder oder Regionen ausschließen. Darüber hinaus sollte besonderes Augenmerkt auf Formulierungen wie medizinisch „sinnvoll“ oder „notwendig“ gelegt werden. Einmal werden beispielsweise die Kosten für den Rücktransport in die Heimat übernommen, wenn dort bessere Behandlungsmöglichkeiten bestehen, im anderen Fall nur dann, wenn im Reiseland die Erkrankung gar nicht behandelt werden kann.

Bei der Wahl einer Reiseversicherung ist es also wichtig, nicht nur darauf zu schauen was diese kostet, sondern auch was abgedeckt wird. Beispielsweise die Übersicht von CosmosDirekt zeigt wichtige Punkte, die bei einem Vergleich von Reisekrankenversicherungen berücksichtigt werden sollten.

Tipp: Nicht nur den Preis sondern auch die Leistung der Auslandskrankenversicherung vergleichen!

Auslandskrankenversicherung Vergleich

Auslandskrankenversicherung für die ganze Familie

Wenn man mit der ganzen Familie verreist und Eltern sowie Kindern versichern muss, wird dann die Auslandskrankenversicherung nicht zum hohen Kostenfaktor? Nein, zum Glück nicht. Neben den Tarifen für einzelne Reisende bieten viele Versicherer nämlich auch eine Auslandskrankenversicherung für Familien an. Und diese sind in der Regel vergleichsweise günstig. Wir haben aktuell eine Familienversicherung, die kaum mehr kostet, als wenn der Mann und ich einzeln versichert wären. Unsere Kinder haben also fast kostenlosen Versicherungsschutz.

Auch der Preisunterschied zwischen den Versicherungspolicen für eine einzelne Reise und denen, die zwölf Monate laufen, ist meistens nicht sehr hoch. Wer mindestens zweimal im Jahr im Ausland ist, für den lohnt sich ein Jahresvertrag in aller Regel schon. Ich finde fortlaufende Versicherungen auch deshalb am besten, weil man sich so um das Thema keine Gedanken mehr machen muss und selbst ganz spontane Reisen oder ein ungeplanter Grenzübertritt kein Risiko mehr darstellen.

Eine Jahres-Auslandskrankenversicherung für die ganze Familie bekommt man schon für unter 30 Euro. Eine Investition, wie ich finde, die jede Reise-Familie in ihrem Urlaubsbudget einplanen sollte.

Tipp: Eine Auslandskrankenversicherung für die ganze Familie abschließen, die ein Jahr lang gilt (und sich automatisch verlängert).

Auslandskrankenversicherung Tipps

Gut versichert auf Elternzeitreise gehen

Wer eine ausgedehnte Elternzeitreise plant oder besonders lange im Ausland verweilen möchte, muss sich beim Thema Auslandskrankenversicherung besonders gut informieren. Eine Jahresversicherung versichert in der Regel nämlich alle Reisen innerhalb von zwölf Monaten, jeder einzelne Auslandsaufenthalt darf aber nicht länger als acht Wochen dauern. Wer länger unterwegs ist, für den reicht eine normale Reisekrankenversicherung also nicht aus.

Versicherungen für den Familienurlaub

Neben der Auslandskrankenversicherung gibt es weitere Versicherungen, die für den Familienurlaub Sinn machen können. Dazu gehören die Reiserücktrittversicherung, die Gepäckversicherung, die Reiseabbruchversicherung, die Reiseunfallversicherung und die Reiserechtsschutzversicherung. Nur dass es diese Versicherungen gibt heißt allerdings noch lange nicht, dass man diese auch braucht. Auf meinem Reiseblog webundwelt.de habe ich ein paar weitere Informationen zu Reiseversicherungen zusammengestellt. Schau gerne auch einmal dort vorbei, wenn Du noch unsicher bist, wie Du dich auf Deinen Reisen versichern magst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.